Handball, 3. Liga: Das ist das ultimative Spitzenspiel, das Duell zwischen dem TuS Kaiserslautern-Dansenberg und der HSG Konstanz. Der nach Minuspunkten auf Rang zwei der Tabelle stehende TuS empfängt am Samstag, 20 Uhr, den souveränen Spitzenreiter vom Bodensee. Der Fanclub der HSG Konstanz setzt einen großen Fanbus mit 50 Plätzen ein. Nur noch wenige Plätze sind verfügbar.

Zwar kann die HSG Konstanz am Samstag die Meisterschaft trotz des 29:26-Erfolges in Haßloch und nun 42:6 Punkten noch nicht klarmachen, der 31:27-Sieg der Rhein-Neckar Löwen II am Sonntagabend in Kornwestheim in der Pfalz verhinderte den ersten Matchball. Ein Sieg vor den Toren von Kaiserslautern würde das Meisterschaftsrennen allerdings mehr als einer Vorentscheidung zuführen.

Die Konstanzer Handballer hätten dann schon elf Punkte Vorsprung auf die Rheinland-Pfälzer und zehn auf die Junglöwen. Da bei Punktgleichheit am Saisonende der direkte Vergleich zählt, hätte der derzeitige Tabellenzweite, der am Wochenende spielfrei ist und ein Spiel mehr ausgetragen hat, noch eine minimale Chance, die HSG abzufangen. Vorausgesetzt, er gewinnt jedes Spiel und die HSG geht in jeder der fünf dann noch ausstehenden Partien als Verlierer vom Feld. Dies würde außerdem bedeuten, dass die Löwen am 30. März, 20 Uhr, im direkten Aufeinandertreffen in der Schänzle-Halle mit zehn Toren Unterschied siegen müsste. Die HSG hatte das Hinspiel 35:26 gewonnen.

Den Matchball für das Heimspiel am 30. März möchte sich die HSG Konstanz in der kleinen, engen Halle in Dansenberg nur zu gerne sichern. Dank der guten Zusammenarbeit mit dem TuS Kaiserslautern-Dansenberg, der in seiner 500 Zuschauer fassenden Halle 70 Karten für Konstanzer Anhänger reserviert hat, werden beide Fanlager für richtig Stimmung sorgen. 50 Karten sind für den Konstanzer Fanbus reserviert, 20 weitere können für Privatfahrer bis 19 Uhr (Anpfiff 20 Uhr) an der Abendkasse abgerufen werden.

„Wir wollen mit unserer Saison Spuren in der 3. Liga hinterlassen“, freut sich Tom Wolf. „Ziel ist es, so schnell wie möglich mit unseren Fans zu feiern“, fügt der HSG-Kapitän an und freut sich über die große Unterstützung in Dansenberg: „Wie uns das antreibt, hat man auswärts schon diverse Male gesehen, das ist unglaublich. Die Fans haben richtig Bock darauf. Das pusht enorm.“ Die Vorfreude auf eine tolle Atmosphäre ist spürbar, denn der Rahmen wird eines Topspiels würdig sein. Wolf: „Das wird ein Kracher am Wochenende.“

Schon das hochklassige Hinspiel vor 1250 Fans in Konstanz war lange umkämpft. Am Ende setzte sich die HSG mit 32:29 durch. Bei einer Wiederholung jetzt am Samstag fehlt nur noch der letzte Schritt eine Woche später gegen die Rhein-Neckar Löwen II zur vorzeitigen Meisterschaft.

Fanbus: Die Mitfahrt im Fanbus – sieben Plätze sind aktuell noch frei – ist für nur zehn Euro inklusive kostenloser Getränke möglich. Die Restplätze sind telefonisch über Christian Riether unter 0177/6510009 buchbar. Abfahrt ist am Samstag um 14 Uhr vom Parkplatz der Schänzle-Sporthalle.