Fußball: Am Wochenende finden die letzten Punktspiele im Bezirk Bodensee statt, doch schon jetzt sind sehr viele Entscheidungen, die Auf- und Abstieg betreffen, gefallen. Angefangen in der Verbandsliga, in der sich der 1. FC Rielasingen-Arlen als Meister für die Oberliga qualifiziert hat. See-Absteiger in die Landesliga 3 gibt es keine. In dieser Liga ist die DJK Donaueschingen Meister und Aufsteiger, ob Vizemeister FC Villingen II die Relegation schafft, ist für den FC Hilzingen von großer Bedeutung. Steigt der FC 08 II auf, bleibt Hilzingen Landesligist. Wenn nicht, steigen sie mit dem SC Markdorf in die Bezirksliga Bodensee ab. Die Aussichten sind schlecht – Villingen verlor zu Hause gegen den SC Durbachtal 2:3.

Bermatingen und Bodman bangen

In der Bezirksliga stehen mit dem SC Gottmadingen-Bietingen (seit Pfingstmontag auch Bezirkspokalsieger) und dem Hegauer FV der Aufsteiger in die Landesliga und der Relegationsteilnehmer fest. Nach unten kommt es aber wohl knüppeldick. Nur wenn Hilzingen nicht herunter kommt und der Hegauer FV in die Landesliga aufsteigt, bleibt es bei drei Absteigern, sonst sind es vier. SV Bermatingen (14./30 Punkte) und FC Bodman-Ludwigshafen (13./30) müssen bis zum Schluss bangen – einer steigt sicher ab.

Rielasingen II oder Türkisch Konstanz?

In der Kreisliga A, Staffel 1 kann der 1. FC Rielasingen-Arlen II (1./66) oder der Türk. SV Konstanz (2./64) ganz oben landen. Am Tabellenende geht der ESV Südstern Singen in die Abstiegsrelegation. Ob die SG Magr./Centro P. Singen (13./13) oder die SG Dettingen-Dingelsdorf II (12./15) ihn begleiten, ist offen.

Kampf um Platz zwei

In der Kreisliga A, Staffel 2 ist der FC Steißlingen Meister. Vizemeister können der SV Orsingen-Nenzingen (2./53), Hegauer FV II (3./52) oder die SG Liggeringen-Güttingen (4./52) werden. In die Abstiegsrelegation muss auf jeden Fall der SV Volkertshausen, dazu entweder die SG Winterspüren-Zoznegg (13./20) oder der SC B.A.T. (12./22).

Deggenhausertal in der Pole Position

In der Kreisliga A, Staffel 3 machen der SV Deggenhausertal (1./53) und der TuS Immenstaad (2./50) die Meisterschaft untereinander aus. Um Platz 2 können noch der FC Kluftern (3./48) und die SG Herdwangen-Großschönach (4./47) eingreifen. Definitiv Teilnehmer der Abstiegsrelegation ist der FC Bonndorf, dazu kommt entweder FC RW Salem II (13./25), SG Heiligenberg-Illmensee (12./26) oder FC Überlingen II (11./27). Wie viele Mannschaften die Kreisliga A verlassen müssen (bis zu sechs) steht noch nicht fest. Der derzeitige Tabellenstand ist mit Vorsicht zu genießen. Eine Entscheidung steht noch beim Sportgericht des Bezirks aus. Mit Auswirkungen auf die vorderen Tabellenplätze und das Abstiegsfeld.

Spannung an der Spitze der Kreisligen B

In den fünf Kreisligen B fehlen Entscheidungen nur noch an der Tabellenspitze. In der Staffel 1 liefern sich der SC Gottmadingen-Bietingen II (1./50) und der FC Singen II (2./49) ein Fernduell um die Plätze 1 und 2. In der Staffel 2 gilt das für FC Wahlwies (1./47) und SV Mühlhausen II (2./45). Zweiter kann noch der VfB Randegg (3./43) werden. In der Staffel 3 ist die SG Reichenau/R.-Waldsiedlung II Meister, um Platz zwei kämpfen der SV Litzelstetten (2./48) und der TV Konstanz (3./45). In der Staffel 4 hat der SV Deggenhausertal II die Meisterschaft unter Dach und Fach. Platz 2 entscheidet sich zwischen dem FC Beuren-Weildorf (2./46) und dem Türk. AV Überlingen (3./46). Zu einem Dreikampf um die Plätze an der Sonne kommt es in der Staffel 5 zwischen dem SV Denkingen II (1./47), dem FC Aramäer Pfullendorf (2./47) und dem Türk. SV Pfullendorf (3./46).

Nur die Tabellenletzten trifft Abstiegsrelegation

Die Abstiegsrelegation aus den Kreisligen B trifft nur die Tabellenletzten: FSV Phönix Gottmadingen (Staffel 1), FC Bodman-Ludwigshafen II (Staffel 2), SC Konstanz-Wollmatingen (Staffel 3) und TuS Meersburg (Staffel 4). Die SG Herdwangen-Großschönach II (Staffel 5) hat schriftlich auf die Teilnahme an der Relegation verzichtet und steigt auf jeden Fall ab. Gleiches gilt auch für die nicht auf einem Abstiegsplatz stehende SG Heudorf-Honstetten II (Staffel 2).

Steigt der TV Konstanz II auf?

In der Kreisliga C, Staffel 1 ist der TV Konstanz II Meister. Ob die Mannschaft wie gewünscht aufsteigen kann, entscheidet sich erst, wenn man weiß, ob die erste Mannschaft des TVK aus der Kreisliga B aufsteigt. In der Kreisliga C, Staffel 2 ist die SG Tengen-Watterdingen II Meister und steigt auf, gleiches gilt für den FC Uhldingen II (Staffel 4). Weitere Aufstiegsmeldungen gibt es aus beiden Staffeln nicht. In der Kreisliga C, Staffel 3 kann die SG Gallmannsweil/B.K.B. II (1./44) wie die punktgleichen FC RW Salem II (2.) und SV Deggenhausertal III (3.) Meister werden. Den beantragten Aufstieg könnte die Mannschaft trotzdem nicht antreten, da in der Kreisliga B schon die erste Mannschaft der Gallmannsweiler spielt. Weitere Anträge von Aufstiegsberechtigten gibt es nicht.

Kuriose Situation für Worblingen II

Für den SV Worblingen II (3./61) gibt dies in der KC1 eine kuriose Situation. Die Elf konkurriert mit dem SV Bohlingen II (2./62) um Platz 2. Da Bohlingen keinen Aufstiegsantrag gestellt hat, sind die Worblinger mindestens Relegationsteilnehmer. Sollte der TVK mangels Aufstieg der „Ersten“ mit der „Zweiten“ nicht aufsteigen können, wäre der SVW sogar Direktaufsteiger in die Kreisliga B. Und weil es außer dem SV Worblingen II in den übrigen Staffeln keinen weiteren Relegationsteilnehmer gibt, kann die Mannschaft sich jetzt schon über den Aufstieg freuen – egal, auf welchem Weg.

Relegation vom 19. bis 29. Juni

Die Relegationsspiele beginnen am 19. und dauern bis zum 29. Juni,. Die ersten Spiele sind bereits angesetzt. Mit Ausnahme der erwähnten Clubs hat keiner der Betroffenen auf den Aufstieg bzw. die Teilnahme an der Auf- oder Abstiegsrelegation verzichtet.