Fußball: Jetzt purzeln sie über die Fußballplätze, erst die Entscheidungen über Erfolg oder Misserfolg eines langen Spieljahres, dann auch immer wieder die jubelnden Spieler. Der Blick in die Tabellen unterstreicht, dass viele der Entscheidungen bereits gefallen sind oder unmittelbar bevorstehen. Besonders spannend ist es am Wochenende in der Verbandsliga Südbaden. Der 1. FC Rielasingen-Arlen (1./72 Punkte) wird entweder als Meister direkt in die Oberliga Baden-Württemberg aufsteigen oder muss als Zweiter in die Relegation gegen den Zweiten aus Baden (voraussichtlich SV Sandhausen II). Konkurrent ist der Freiburger FC (2./71).

In der Landesliga 3 hat die DJK Donaueschingen (1./65) den Aufstieg in die Verbandsliga schon gefeiert, der FC Villingen II (2./63) hat die Flaschen im Kühlschrank bestimmt schon kalt gestellt. „Gefahr“ für die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation droht nur noch durch den FC Bad Dürrheim (3./60), der aber das abschließende Spiel am Samstag beim FC Hilzingen mit mindestens zwölf Toren Unterschied gewinnen müsste. Der FC Hilzingen (15./31) lebt aber ebenfalls zwischen Hoffen und Bangen. Der SC Markdorf und der SV Geisingen stehen bereits als Absteiger fest. Ob es einen dritten Absteiger gibt, entscheidet das Abschneiden des Vizemeisters in der Relegation. Bleiben die Hilzinger Drittletzter und müssen mit Daumendrücken der möglichen Rettung harren, die im Aufstieg des Vizemeisters bestehen würde? Oder überholen sie eventuell den FV Walbertsweiler-Rengetsweiler (14./31), erreichen den auf jeden Fall rettenden viertletzten Platz? Dann müsste Walbertsweiler-Rengetsweiler zittern, wobei der FV nicht nur drei Punkte, sondern auch elf Tore besser platziert ist als Hilzingen.

Klare Verhältnisse gibt es oben in der Bezirksliga – Meister ist der SC Gottmadingen-Bietingen, Relegationsteilnehmer der Hegauer FV. Wohin der HFV zum ersten Aufstiegsspiel reisen muss, ist noch offen. Im Schwarzwald liegen der FC Gutmadingen und der FV Marbach punktgleich (66) an der Spitze. Zittern müssen die Abstiegskandidaten. Nur wenn aus der Landesliga nur der SC Markdorf Richtung Bodensee absteigt und der Hegauer FV den Aufstieg schafft, hat die Bezirksliga drei Absteiger – ansonsten sind es deren vier. Der FC Uhldingen hat sich bereits verabschiedet, dem Hattinger SV (15./18) bleiben noch theoretische Rettungschancen bei drei Absteigern.

Der SV Bermatingen (14./24) ist ganz stark gefährdet, der FC Bodman-Ludwigshafen (13./27) kaum weniger, selbst der FC Öhningen-Gaienhofen (12./32) und der FC RW Salem (11./36) sind noch nicht endgültig aus dem Schneider.

In der Staffel 1 der Kreisliga A könnte der 1. FC Rielasingen-Arlen II (1./63) am Wochenende Meister werden, allerdings nur mit einem Sieg gegen den Türkischen SV Konstanz (2./58). Im Kampf um Platz zwei kann noch der SV Worblingen (3./53) eingreifen. In Staffel 2 ist der FC Steißlingen bereits Meister. Chancen auf die Relegationsteilnahme haben der Hegauer FV II (2./49), der SV Orsingen-Nenzingen (3./47), die SG Liggeringen-Güttingen (4./46) und die SG Tengen-Watterdingen (5./43). Der TuS Immenstaad (1./50) führt die Staffel 3 an, gefolgt vom SV Deggenhausertal (2./47), dem FC Kluftern (3./45) und der SG Herdwangen-Großschönach (4./41). Platz 2 bleibt selbst für die Spfr Owingen-Billafingen (5./40) rechnerisch erreichbar. Im Abstiegsfeld müssen die Letzten und Vorletzten in die Relegation. Davon betroffen sind bisher in Staffel 1 der ESV Südstern Singen (16./6) und in Staffel 3 der FC Bonndorf (16./7). Die weiteren Plätze sind noch offen.

Drei Spieltage vor Schluss stehen in keiner der fünf Staffeln der Kreisliga B die Meister und Relegationsteilnehmer definitiv fest, wobei in Staffel 4 dem SV Deggenhausertal 2 (1./49) theoretisch noch ein Punkt fehlt. Damit der SVD aufsteigen könnte, müsste die 1. Mannschaft des Vereins in die Bezirksliga aufsteigen, wenn nicht, käme der Zweitplatzierte zum Zug. In die Abstiegsrelegation gehen nur die Tabellenletzten und hier steht derzeit nur in Staffel 1 der FSV Phönix Gottmadingen (12./6) fest.

Meister in der Kreisliga C Staffel 2 ist die SG Tengen-Watterdingen, in Staffel 1 wäre der TV Konstanz II (1./64) mit einem weiteren Sieg über der Ziellinie. Für einen Konstanzer Aufstieg müsste aber auch die 1. Mannschaft des TVK aufsteigen. Alle weiteren Entscheidungen sind offen.