Fußball, Relegation zur Landesliga, Rückspiel: Hegauer FV – FV Marbach 0:0. – Die Tür war nach dem Hinspielerfolg am vergangenen Samstag weit offen für den Hegauer FV. Zwei Tore Vorsprung und vor heimischem Publikum in Welschingen alle Trümpfe in der Hand. Und er hat den Aufstieg durch das torlose Remis geschafft. HFV-Trainer Ronny Warnick war nach dem Duell überglücklich: „Das dauert noch eine Weile, bis ich das realisiert habe. Wir sind am Ziel und sehr happy.“

Besonderer Moment für Patrick Raatz

Ein besonderer Moment war es vor allem auch für Patrick Raatz. Der 32-jährige Verteidiger, „bester Mann auf dem Platz“ (Warnick), bestritt nach 25 Jahren sein letztes Spiel für die Blau-Weißen. „Ich bin einfach nur froh, dass die Jungs wieder in der Landesliga spielen. Für mich ist es der perfekte Abschluss. Als Fan werde ich bleiben, doch die Kickschuhe bleiben weg. Der Zeitpunkt könnte nicht besser sein.“

Video: Peter Pisa

FV Marbach das aktivere Team

Doch zunächst sah es nicht so eindeutig aus. Der FV Marbach war das aktivere Team und hatte mehr vom Spiel. Der erste Schuss von Torjäger Marco Effinger nach einem langen Ball von Dominik Fischer wurde noch geblockt (8. Minute), sein nächster Versuch (11.) landete am Pfosten – Glück für den HFV. Auch Manuel Tränkle (14.) hatte nach toller Flanke von Michael Effinger das 1:0 auf dem Fuß. Der Hegauer Torwart Niko Stärk klärte erst im Nachfassen. „Da hatten wir Pech“, sagte Marbach-Coach Mario Henseleit. „Wir hätten einen Dosenöffner gebraucht“. Und auch sein Gegenüber Warnick weiß: „Da hatten wir Glück“

Jetzt war der Hegauer FV besser im Spiel

Im Anschluss kam der Gastgeber besser in die Partie. Nach schöner Einzelaktion schloss Dietmar Roth volley ab (27.), Marbach-Schlussmann Patrick Fleig fing den Ball aber sicher. HRV-Torjäger Markus Müller wurde in der 37. Minute auf die Reise geschickt. Aus spitzem Winkel verfehlte sein Linksschuss das Tor nur knapp. Die letzte gefährliche Aktion vor der Pause gehörte aber den Gästen: Den guten Distanzschuss von Raphael Bartmann lenkte Stärk gerade noch über die Latte (43.). 0:0 zur Halbzeit – ein gutes Ergebnis für die Hegauer. Der Marbacher Effinger haderte mit dem Pausenstand: „Die ersten 45 Minuten gehörten klar uns. Wir haben es einfach nur nicht geschafft, das Tor zu machen.“

Chancen nach der Pause Mangelware

Im zweiten Abschnitt passierte zunächst nicht viel – Chancen waren Mangelware. Die ersten Möglichkeiten hatte die Heimelf. Roth aus dem Getümmel (58.) und Müller (61.) verpassten aber jeweils die Hegauer Führung. In der Folge plätscherte die Begegnung jedoch wieder vor sich hin. Die Marbacher kontrollieren zwar den Ball, konnten aber die notwendige Gefahr nicht entwickeln.

Jeckl vergibt die Entscheidung, Marbach das 1:0

Der Hegauer Stürmer Maximilian Jeckl hatte die Entscheidung auf seinem linken Fuß, schoss aber neben das Tor (74.). „Da müssen wir das Spiel entscheiden“ sagte Warnick. „Unsere Konter haben wir schlecht ausgespielt“. Marbach hätte es dann in der 83. Minute noch mal spannend machen können, doch Stefan Henseleit köpfte neben das Tor. So blieb es beim torlosen Remis, durch welches der Hegauer FV nach zwei Jahren Bezirksliga in die Landesliga zurückkehrt.

Henseleit: „In alte Raster verfallen“

„In der zweiten Halbzeit sind wir in das alte Raster verfallen“, sagt ein verärgterter Henseleit, der seinem Team dennoch „einen großen Kampf und eine überragende Saison“ attestiert. Und auch Torjäger Effinger war dennoch „super stolz“.

Video: Peter Pisa

Jetzt beginnt die Aufstiegsparty

Für den Hegauer FV beginnt nun erstmal die Aufstiegsparty. „Wir haben sehr hart dafür gearbeitet das ganze Jahr. Und ich glaube, über 180 Minuten in der Relegation waren wir das bessere Team“, stellte Ronny Warnick zufrieden fest.

SR: Gerspacher. – Z: 600.

Video: Peter Pisa

Relegation im Bezirk

4. Spieltag am Samstag

Entscheidungsspiele in Hausen a.d.Aach

Aufstieg, Zweitplatzierte Kreisliga A

FC Aramäer Pfullendorf – SV Litzelstetten 2:0 (1:0)

Abstieg, Letzte Kreisliga B

TuS Meersburg – SC Konstanz-Wollmatingen III 1:0 (0:0).

Tor: 1:0 (62.) Dreher. – SR: Dietlmeier.

– FSV Phönix Gottmadingen 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 (16.) Rupflin. – SR: Hügel.

Endstand:

1. FSV Phönix Gottmadingen, 2. FC Bodman-Ludwigshafen II, 3. TuS Meersburg, 4. SC Konstanz-Wollmatingen III.

Ob und wie viele Mannschaften über die Relegation die Klasse halten konnten, entscheidet sich spätestens am 7. Juli am Bezirkstag in Gailingen.

Damit ist die Relegation Sommer 2019 im Bezirk Bodensee abgeschlossen.