Fußball-Regionalliga, Frauen: SC Freiburg II – Hegauer FV (Sonntag, 11 Uhr, Schönbergstadion). – Am vergangenen Wochenende bekamen die Hegauerinnen wieder einmal Anschauungsunterricht, wie man in der Regionalliga zum Torerfolg kommen kann. Der TSV Jahn Calden nutzte seine Chancen in dieser Partie sehr konsequent aus und gewann am Ende verdient.

Hauptproblem das Toreschießen

Die Einsatzbereitschaft und das Engagement passen bei der HFV-Elf, es gibt auch gut vorgetragene Offensivaktionen, die dann aber viel zu selten zum Torerfolg führen. Das zieht sich bisher über die gesamte Saison durch. Elf Tore in 18 Spielen bis zum jetzigen Zeitpunkt ist kein gutes Zeugnis für die engagierte HFV-Elf. „Keine Mannschaft hat weniger Tore erzielt. Das ist einfach Fakt und auch unser Hauptproblem“, sagt Michael Rösch, Sportlicher Leiter des Hegauer FV.

Es wird zu spät umgeschaltet

Zwei Punkte fallen dabei auf: Zum einen werden gute Möglichkeiten und auch hochkarätige Chancen leichtfertig ausgelassen, während der Gegner ähnliche Situationen für sich nutzt und ins Tor trifft. Zum anderen sind bei guten Offensivaktionen keine oder zu wenig HFV-Spielerinnen in der gefährlichen Zone vor dem gegnerischen Tor. Es fehlt immer wieder am Nachrücken oder es wird zu spät umgeschaltet. HFV-Coach Gino Radice: „Wir müssen uns offensiv einfach verbessern und präsenter vor dem Tor sein. Wir brauchen Tore und zwar schnell.“

Ans Spiel gegen Sindelfingen anknüpfen

Gegen Sindelfingen vor zwei Wochen hat es beim 2:0-Sieg auch geklappt, daran gilt es anzuknüpfen. Im Hinspiel gegen den SC Freiburg waren die Hegauerinnen keineswegs chancenlos, sodass auch in dieser Partie etwas für sie drin ist. Freiburg ist in der Defensive auch nicht immer ganz sattelfest und hat bisher mit 36 Gegentoren sogar zwei Tore mehr kassiert als die HFV-Elf – allerdings auch drei Mal mehr getroffen als der HFV. Vor Kurzem standen sich beide Teams bei den Südbadischen Futsal-Meisterschaften im Finale gegenüber. Da siegten die Hegauerinnen, und das möchten sie am Sonntag natürlich wiederholen.

Die Frauen-Verbandsliga-Mannschaft des Hegauer FV spielt am Sonntag ebenfalls in Freiburg. Im ersten Rückrundenspiel trifft das HFV-Team um 15 Uhr auf den FC Freiburg-St. Georgen. Die Hegauer B-Juniorinnen spielen in der Oberliga Baden-Württemberg am Sonntag um 15.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Welschingen gegen den Karlsruher SC. (roe)