Volleyball, 3. Liga

TG Rüsselsheim III

USC Konstanz

2:3

Im ersten Spiel des neuen Jahres spielten die Konstanzer auswärts in Rüsselsheim auf. Trotz der Favoritenrolle gegen den Tabellenvorletzten überließ die Mannschaft des Trainergespanns Zirk/Hornikel bei der Vorbereitung nichts dem Zufall. „Kurz nach dem Jahreswechsel nahmen wir den Trainingsbetrieb wieder auf und konnten beim Konstanzer Dreikönigsturnier gegen Mannschaften aus der ersten und zweiten Schweizer und deutschen Liga unsere Abstimmung auf sehr hohem Niveau festigen“, so Marcus Hornikel.

Der Start des ersten Satzes verlief dann nach Maß. Schnell führte der USC mit vier Punkten. Je länger der Satz aber andauerte, desto besser kamen die Rüsselsheimer ins Spiel und bereiteten dem Gästeteam mit cleveren Angriffen immer wieder Probleme. Dennoch gewannen die Konstanzer den ersten Durchgang schlussendlich mit 25:21.

Die fehlende letzte Konsequenz im eigenen Spiel und das stark verbesserte Block-Abwehrspiel des Gastgebers stellte die Konstanzer im zweiten Satz vor eine unlösbare Aufgabe. Mit der Rückbesinnung auf die eingespielten Spielzüge des Vorbereitungsturniers und den jetzt unaufhaltsam dominant auftretenden Schnellangreifern Marvin Scheller und Johannes Becker konnte die Führung im dritten Satz zurückerobert werden. Im vierten Durchgang hatte dann wieder die Heimmannschaft die Nase vorn. Der USC konnte sich nicht gegen die Gastgeber durchsetzen und wurde mit 23:25 in den Tiebreak gezwungen.

Dort gelang den Konstanzern erneut ein Start nach Maß. Mit druckvollen Aufschlägen und einer konzentrierten Leistung in der Feldabwehr konnten sie schnell eine Vier-Punkte-Führung erspielen. Nach dem Seitenwechsel verwaltete der USC die Führung zum ersten Sieg des Jahres. „Die Rüsselsheimer sind überhaupt nicht wie eine abstiegsbedrohte Mannschaft aufgetreten und haben uns mit hart umkämpften Ballwechseln alles abverlangt. Das Team hat aber Moral gezeigt und so doch noch zwei Punkte an den Bodensee holen können. Darauf können wir aufbauen“, so das Vorstandsmitglied der USC, Peter Mühlbrandt.

Ausruhen kann sich der USC Konstanz nach dem kräfteraubenden Fünf-Satz-Spiel nicht, denn schon am kommenden Samstag steht das erste Heimspiel des neuen Jahres gegen den zweitplatzierten TV Bliesen an.

USC Konstanz: Rodler, Hammer, Becker, Scheller, Hornikel, Hölzl, Kriech, Sigmund, Mundt