Fußball-Verbandsliga: FV Lörrach-Brombach – SC Pfullendorf (Sonntag, 15.30 Uhr). – Der SC Pfullendorf hat noch eine letzte Auswärtsreise vor sich. Am Sonntagnachmittag gastiert die Konrad-Elf beim FV Lörrach-Brombach. „Wir wollen uns in den letzten beiden Spielen der Saison noch einmal weiterentwickeln und Selbstvertrauen holen, um gut in die kommende Saison starten zu können“, hofft SCP-Trainer Marco Konrad, der seinem Nachfolger Adnan Sijaric eine intakte Mannschaft übergeben will.

Präsent und wach sein

Gegner FV Lörrach-Brombach ist allerdings gerade in guter Verfassung. Seit dem Trainerwechsel von Enzo Minardi auf Erkan Aktas holte er zehn Punkte aus vier Spielen und machte damit einen Riesenschritt zum Klassenerhalt. Er benötigt noch einen Zähler, um rechnerisch alles unter Dach und Fach zu bringen. „Seit dem Trainerwechsel sind sie wieder in der Spur gekommen. Da sie so gut wie durch sind, werden sie am Sonntag sicherlich befreit aufspielen. Für uns geht es darum, präsent und wach zu sein“, sagt Konrad, der am Sonntag sein vorerst letztes Auswärtsspiel als SCP-Trainer bestreiten wird.

Personell noch einiges offen beim SC Pfullendorf

Personell ist noch einiges offen, da die U 19 des SC Pfullendorf bereits am Freitagabend spielen wird und Konrad auf die Fitness jedes einzelnen Spielers achten muss.

FC Radolfzell beim SV Endingen

SV Endingen – FC 03 Radolfzell (Sonntag, 15 Uhr). – Zum letzten Auswärtsspiel in dieser Verbandsligasaison geht es für den FC 03 Radolfzell an den Kaiserstuhl zum SV Endingen. Die junge Mannschaft des FCR hat eine sehr gute Runde gespielt, ist aber froh, dass bald Pause ist, um die Akkus wieder aufzuladen.

Endingen nicht gerade Lieblingsverein

Die Mettnauer können befreit aufspielen, da ein Platz unter den ersten Sechs sicher ist. Dies bedeutet, dass der FCR direkt für die erste Hauptrunde im SBFV-Pokal qualifiziert ist. Der SVE gehört jedoch nicht gerade zu den Lieblingsvereinen der Radolfzeller: Von neun Spielen gegen Endingen konnte der FC 03 Radolfzell nur zwei gewinnen, fünfmal ging er als Verlierer vom Platz.

Letzter Radolfzeller Sieg aus Saison 2014/15

Der letzte Sieg gelang dem FCR in der Saison 2014/15. Die Tabellenstatistik spricht mit Platz sechs für Radolfzell und Platz elf für Endingen allerdings für die Gäste. Ebenfalls die Torbilanz: Mit 66 Treffern steht Radolfzell hier auf Platz vier, während Endingen mit 66 Gegentoren die viertschlechteste Abwehr der Liga stellt. Zudem konnte der SV Endingen von den vergangenen zehn Spielen nur zwei gewinnen, und das gegen die beiden Tabellenletzten aus Oppenau und Stegen. Sollte sich der SV Oberachern in der Oberliga retten, so gäbe es nur drei Absteiger aus der Verbandsliga. Endingen könnte schon mit einem Punkt den Klassenerhalt sichern und dann für die neue Saison planen. Somit dürfte der FC 03 Radolfzell auf eine hoch motivierte Mannschaft treffen.

Offensivabteilung wieder komplett

Aus Radolfzeller Sicht darf man hoffen, dass die Offensivabteilung wieder komplett ist, musste doch vergangene Woche Tobias Krüger auf einen Einsatz verzichten, was sich negativ auf das Spiel der Mannschaft auswirkte. (km)