Der StTV Singen konnte seinen Heimvorteil beim zweiten Landesliga-Wettkampf ausnutzen. Bereits am ersten Gerät gelangen Beatrice Suttrop und Sophia Vetter mit Tsukaharas eine gute Grundlage. Durch weitere sauber gestandene Yamashitas holten die Turnerinnen früh einen Vorsprung auf die beiden Mannschaften aus Freiburg und den TV Brötzingen heraus.

Unsicherheiten am Stufenbarren

Am Stufenbarren zeigten die StTV-Turnerinnen einige Unsicherheiten, turnten ihre Übungen aber trotz der Schwierigkeiten durch. Der Höhepunkt am Barren war Sophia Vetter. Sie schaffte es, ihre Übung mit Riesenfelge und Abgang reibungslos durchzuturnen. Dafür erhielt sie die Tagesbestnote an diesem Gerät und sicherte so wichtige Punkte.

Souveräne Balkenübungen

Der Schwebebalken erwies sich als Schlüsselstelle. Während die Konkurrenz mit einigen Stürzen zu kämpfen hatte, bewiesen vor allem Linda Dey und Mara Gillich mit zwei souveränen Balkenübungen ihre Stärke. Am Boden zeigten schließlich alle Turnerinnen ihr Können. Fiona Friese und Linda Dey konnten ihre Übung mit einer ganzen Schraube aufstocken, Mara Gillich gelang ihre Doppelschraube, was für alle fünf Turnerinnen mit zweistelligen Punktzahlen belohnt wurde.

So konnte Singen am Ende mit fünf Punkten Vorsprung auf den TV Brötzingen, den TV Freiburg-Herden und die Freiburger Turnerschaft gewinnen. Beatrice Suttrop gelang der Tagessieg in der Einzelwertung. (sst)