Zwei Tage, 76 Wettkämpfe deutschlandweit, jeder Schwimmer maximal vier Starts, in der 1. Bundesliga fünf Starts. Beim Deutschen-Mannschaftswettbewerb-Schwimmen (DMS) ermittelten die deutschen Schwimmvereine ihre Besten. Die Schwimmerinnen der Schwimm-Sport-Freunde Singen, Kerstin Rohr, Lisa Gigl, Irina Oklmann, Vanessa Steigauf, Melanie Heck, Laura Koch und Erika Wochner gingen in der Oberliga Baden-Württemberg in Freiburg an den Start und versuchten, den Abstieg zu vermeiden.

Zwei neue Vereinsrekorde aufgestellt

Dieser einzigartige Mannschaftswettbewerb schweißt die Schwimmer zusammen, die Trainer legen fest, wer welche Strecke schwimmt, um in der Summe die maximale Punktzahl zu erreichen. Teamgeist ist hier gefragt und die Singenerinnen feuerten sich gegenseitig zu Höchstleistungen an. Zwei neue Vereinsrekorde wurden aufgestellt, Melanie Heck unterbot die alte Marke über 100m Brust und Vanessa Steigauf verbesserte ihren eigenen Vereinsrekord über 200m Lagen.

Beachtliche Leistung

Sieben Schwimmer werden mindestens benötigt, um sich der DMS-Aufgabe zu stellen, da die Anzahl der Starts pro Schwimmer begrenzt ist. Gerade die kleinen Vereine haben es da schwerer. Umso beachtlicher ist es, dass die Singener Frauenmannschaft schon zum zweiten Mal in der Oberliga antreten durften.

Vanessa Steigauf sammelte in vier Starts 2410 Punkte

Wichtigste Punktesammler der SSF in Freiburg waren Vanessa Steigauf, die in vier Starts 2410 Punkte auf das Teamkonto buchte, sowie Melanie Heck mit 2131 Punkten. Nur knapp unter der 2000er-Punktemarke blieben Lisa Gigl mit 1990 Punkten und Kerstin Rohr mit 1937 Punkten. Irina Oklmann hatte drei Starts zu bewältigen und sammelte hierbei wertvolle 1442 Punkte. Über jeweils drei Strecken sammelten Erika Wochner und Laura Koch die weiteren Punkte für die Mannschaft. Erika Wochner und Kerstin Rohr schwammen über die kräftezehrenden 200-Meter-Schmetterling nahezu identische, starke Zeiten.

Künftig in der Baden-Liga

Am Ende bedeuteten die erreichten 12380 Punkte den neunten und damit ersten Abstiegsplatz aus der Oberliga. Somit kehren die Singener Schwimmerinnen 2020 in die Baden-Liga zurück, die sie nächstes Jahr als punktbeste Mannschaft anführen. (mst)