Warum setzt sich Ihr Team durch?

Bienger: „Weil wir zuhause schwer zu schlagen und topfit sind. Wir haben schon die ganze Saison das Ziel Aufstieg vor Augen.“

Heberle: „Wir haben die Meisterschaft verpasst und wissen, um was es geht. Wir wollen es zusammen mit unseren Fans packen.“

Worauf wird es ankommen?

Bienger: „Wer mehr Willen zeigt. Es wird umkämpft sein, da sind konditionelle Reserven wichtig. Der Kunstrasen wird brennen bei der Hitze.“

Heberle: „Dass wir unsere Leistung abrufen. Wer einen Sprint mehr macht, einen Zweikampf mehr gewinnt, setzt sich durch. Wir müssen unser Spiel durchziehen.“

Mit welcher Erwartungshaltung gehen Sie und Ihr Team in die Partie?

Bienger: „Alle sind heiß, wir werden alles in die Waagschale werfen. Der Fokus ist voll auf diesem Finale und wir wollen unsere beste Leistung abrufen.“

Heberle: „Wer jetzt nicht motiviert ist, hat es nicht verdient, die Relegation zu spielen. Wir sind bereit.“
Sie haben in Ihrer Staffel die meisten Tore geschossen und auch bereits in der Relegation genetzt.

Treffen Sie auch am Mittwoch?

Bienger: „Ich weiß es nicht, aber das ist mir auch absolut unwichtig. Ich habe nur das Ziel Aufstieg im Kopf.“

Heberle: „Ich gehe jetzt mal davon aus, dass ich treffe. Ich werde mein Bestes geben und hoffe, mit ein oder zwei Toren der Mannschaft helfen zu können.“

Ist Ihr Team bereit für die Bezirksliga?

Bienger: „In die Bezirksliga aufzusteigen, ist schon die komplette Saison unser Ziel. Meister wurde aber Rielasingen II, deshalb wollen wir es jetzt in der Extrarunde packen.“

Heberle: „Ja, ich traue es uns zu. Wir wollen auf jeden Fall hoch.“

Fragen: Julian Widmann
Maximilian Bienger.
Maximilian Bienger. | Bild: privat
Jonas Heberle.
Jonas Heberle. | Bild: privat