Hegauer FV – SV Frauenbiburg 2:0 (1:0)

Der Hegauer FV konnte das wichtige Spiel gegen die SV Frauenbiburg mit einem 2:0-Sieg für sich entschieden. HFV-Spielführerin Luisa Radice gelang schon wie gegen Sindelfingen ein Doppelpack. Dabei tat sich die Mannschaft sich in diesem Abstiegsduell phasenweise recht schwer, erledigte aber die Pflichtaufgabe.

Drei Punkte auf den ersten Nichtabstiegsplatz

Durch die klare Niederlage des FFC Wacker München beim Tabellenführer FC 04 Ingolstadt sind die Hegauerinnen bis auf drei Punkte an den ersten Nichtabstiegsplatz herangerückt.„So nah waren wir die ganze Saison über noch nie dran am rettenden Ufer. Jetzt ist am kommenden spielfreien Wochenende Erholung angesagt, um den Akku für den Saisonendspurt aufzuladen“, so der Sportliche Leiter des Hegauer FV, Michael Rösch.

HFV kam zu Chancen

Beiden Teams merkte man an, dass es in diesem Spiel für jede Seite um viel geht. Obwohl es immer wieder an der Genauigkeit fehlte, kamen die Hegauerinnen zu Chancen. In der 24. Minute klärte SVF-Torhüterin Kraust mit einer starken Parade gegen Luisa Radice.

Luisa Radice traf zum 1:0

Fünf Minuten später war sie dann aber chancenlos. Tabea Griß bediente aus der eigenen Hälfte heraus mit einem guten Zuspiel Luisa Radice, die im Laufduell zwei Gegenspielerinnen stehen ließ, Torhüterin Kraust ausspielte und den Ball ins leere Tor schob (29.). Teresa Straub im HFV-Tor war kurz darauf auf dem Posten und hielt einen Schuss von der Strafraumgrenze von Andrea Kurz (31.).

Erst Abseits, dann Treffer Nummer zwei

In der 52. Minute traf Tabea Griß nach schönem Zusammenspiel mit Luisa Radice ins Tor, doch Schiedsrichterin Neugebauer und ihre Assistentin entschieden auf Abseits. Kurz darauf traf erneut Radice nach einer guten Flanke von Berenice Becker aus kurzer Distanz zum 2:0 (78.).

HFV-Coach Gino Radice: „Uns hat leider etwas die Lockerheit gefehlt. In manchen Phasen war es sehr zäh und auch verkrampft. Umso schöner, dass wir trotzdem die drei Punkte geholt haben“. (roe)

Hegauer FV: Straub, Hahn, Knisel, Formanski, Butsch (46. Storz), Frech, Griß, Kaiser, Scharf, Grützmacher, Radice. – Tore: 1:0 (29.) Radice, 2:0 (78.) Radice. – SR: Neugebauer (Friedrichshafen).