Fußball-Oberliga: Der Vorsitzende des 1. FC Rielasingen-Arlen, Peter Dreide, spricht wohl für viele im Umfeld des Aufsteigers, wenn er zwei Tage vor dem Oberliga-Debüt seine Gefühlslage so beschreibt: „Es ist eine extreme Spannung! Aber ich bin positiv angespannt!“ Und dann legt er auch gleich nach: „Wir wollen mit einem Dreier in die Oberliga starten!“

Guter Auftakt wichtig

Zweifelsfrei hoffen alle Teams in allen Ligen auf einen erfolgreichen Saisonstart, gerade beim Oberliga-Neuling jedoch wären Punkte zum Auftakt mit Blick auf die ersten Spiele in der fünfthöchsten deutschen Spielklasse eminent wichtig. Denn Ende August steht für die Hegauer eine Englische Woche auf dem Programm, die es in sich hat. Der SSV Reutlingen zählt ebenso wie der FC 08 Villingen zu den heißen Titelanwärtern, und auch die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart will schnellstmöglich zurück in die Regionalliga. In diesen Spielen ist das Team von Trainer Michael Schilling alles andere als Favorit, sodass es gut wäre, bis dahin schon den einen oder anderen Zähler auf dem Konto zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Aufstieg birgt auch Risiken

„Wir wollen natürlich drin bleiben in der Oberliga und unsere Infrastruktur ausbauen“, spricht Dreide die Zielsetzung an. Doch er appelliert auch an Zuschauer und Fans: „Egal wie wir starten: Ruhig bleiben!“ Denn er weiß: „Dieser Aufstieg bringt auch Risiken mit sich.“ Gerade Aufsteiger aus Südbaden haben sich in den vergangenen Jahren immer wieder schwer getan, selbst wenn sie – wie der 1.FC Rielasingen-Arlen in der abgelaufenen Spielzeit – der Verbandsliga ihren Stempel hatten aufdrücken können. Das Etablieren in der Oberliga – kein einfaches Unternehmen.

Echte Standortbestimmung

Daher ist die Begegnung mit Vorjahresaufsteiger TSV Ilshofen gleich eine echte Standortbestimmung. Das Team aus Hohenlohe schloss die vergangene Saison auf Rang 13 ab – in diesem Bereich oder knapp darüber möchte sich der südbadische Verbandsligameister 2019 am Ende der Saison auch gerne einordnen. Die Offensive der Schwaben, die jüngst einige junge Spieler einbauen mussten, erscheint nicht gerade angsteinflößend, der Erfolg beruhte in der ersten Oberligasaison eher auf stabiler Abwehrarbeit. Rielasingens Coach Michael Schilling hat sich über den Gegner informiert, betont die Kompaktheit des Gästeteams und das schnelle Umschaltspiel. Eine interessante Konstellation, lebt doch das Rielasinger Spiel vor allem von der Offensivstärke. Wie schlagen sich also Plavci, Battaglia & Co. gegen die stabile schwäbische Defensive in der neuen Liga?

Klose und Kunze fehlen

Zum Auftakt muss Trainer Michael Schilling allerdings auf Torhüter Dennis Klose und Offensivspieler Nico Kunze verzichten. Kunze wurde am Nasenbein operiert, wird aber bald wieder ins Training einsteigen. Klose, stabiler Rückhalt im Tor, laboriert noch an muskulären Problemen.

Christian Mendes wechselte vom Ligakonkurrenten FC 08 Villingen nach Rielasingen. Er soll auf der Torhüterposition aushelfen, da Stammkeeper Dennis Klose länger ausfällt.
Christian Mendes wechselte vom Ligakonkurrenten FC 08 Villingen nach Rielasingen. Er soll auf der Torhüterposition aushelfen, da Stammkeeper Dennis Klose länger ausfällt. | Bild: Dieter Reinhardt

Doch der Oberliganeuling reagierte schnell und griff zu, als Routinier Christian Mendes beim Ligarivalen FC 08 Villingen ausgemustert wurde. Der ehemalige Trainer und Keeper des FC Singen 04 hatte Ende Mai mit mehreren Paraden dafür gesorgt, dass der 1. FC Rielasingen-Arlen das Pokalfinale verlor. Nun soll er mit ähnlichen Glanztaten und seiner Erfahrung dazu beitragen, dass der Start in das Abenteuer Oberliga gelingt.

Rund um die Oberliga-Saison

  • Der Kader

Tor: Dennis Klose, Asmir Mehmeti, Christian Mendes, Arek Patyk.

Abwehr: Dominik Almeida, Danny Berger, Frederic Bruno, Süleyman Karacan, Sven Körner, Noah Löble, Christoph Matt, Louis Spindler, Benny Winterhalder.

Mittelfeld: Tobias Bertsch, Ivo Colic, Lars Herrmann, Martin Kunz, Thomas Kunz, Christian Mauersberger, Pascal Rasmus, Antonio Ruberto, Gian-Luca Wellhäuser.

Angriff: Silvio Battaglia, Nico Kunze, Nedzad Plavci, Alen Rogosic, Feriz Sadiku, Sebastian Stark.

Abgänge: Philipp Dietrich (FC Überlingen) Rene Greuter (CFE Independiente Singen), Patrick Leschinski (Karriereende).

Zugänge: Frederic Bruno (FC Holzhausen), Ivo Colic (VfL Sindelfingen), Süleyman Karacan (FC Tiengen), Martin Kunz (FC Schaffhausen U19) Noah Löble, Toni Ruberto (beide FC Winterthur U21)Asmir Mehmeti (eig. Jugend), Christian Mendes (FC 08 Villingen) Alen Rogosic (FC Singen 04) Louis Spindler (Stuttgarter Kickers U19).

  • Das Auftaktprogramm

Sonntag, 4. August (15 Uhr): TSV Ilshofen (Heimspiel)

Samstag, 17. August (14 Uhr): 1. Göppinger SV (Auswärts)

Samstag, 24. August (15.30): SSV Reutlingen (H)

Mittwoch, 28. August (19.30 Uhr): FC 08 Villingen (A)

Samstag, 31. August (14 Uhr): VfB Stuttgart II (A)

Sonntag, 8. September (15 Uhr): SV Linx (H)

Samstag, 14. September (15.30 Uhr): Neckarsulmer Sport-Union (A).