Handball: Das neue Jahr startete für die Nachwuchstalente des SV Allensbach der Jahrgänge 2003 und jünger gleich mit einem Erfolg. Beim erstmals stattfindenden Deutschland-Cup – ehemals Länderpokal – in Ostfildern traten Kimberly Gisa, Leonie Kuntz (beide Baden-Württemberg 1) und Marit Walz (Baden-Württemberg 2) vom 4. bis 6. Januar für die ARGE Baden-Württemberg Auswahl an. Die Mannschaft Baden-Württemberg 1 gewann im Finale gegen die Westfalenauswahl deutlich mit 25:15 und sicherte sich damit den Turniersieg. Beide Allensbacher Nachwuchsspielerinnen zeigten eine starke Leistung, Kimberly Gisa wurde nach dem Spiel ins All-Star-Team der sieben besten Spielerinnen gewählt. Die zweite Mannschaft verlor zwar das Viertelfinale gegen Westfalen, gewann jedoch die restlichen Platzierungsspiele. Somit belegte das Team der Allensbacher Trainerin Sonja Pannach den fünften Platz. Vor Ort waren auch die Nachwuchstrainer des Deutschen Handballbundes (DHB), die die Spielerinnen genau beobachteten. Jochen Beppler, Chef-Bundestrainer Nachwuchs, misst dem Turnier der Landesverbände einen hohen Stellenwert zu: „Für uns sind diese Veranstaltungen willkommene Gelegenheit zu sehen, wie sich die Spielerinnen weiterentwickeln, die wir im Frühjahr vergangenen Jahres erstmals bei den Sichtungen gesehen haben.“ Kommende Woche geht es für Leonie Kuntz mit dem Lehrgang und den ersten Länderspielen der Deutschen U-17-Nationalmannschaft weiter. Kimberly Gisa wurde aufgrund ihrer starken Leistung beim Deutschland-Cup und der Wahl ins All-Star-Team nachnominiert.

Die Mannschaft von Bundestrainer Maik Nowak trainiert derzeit im Rahmen eines viertägigen Lehrgangs in der Südbadischen Sportschule Steinbach, ehe die jungen DHB-Talente vom 11. bis zum 13. Januar am Master-Cup-Turnier im schweizerischen Zug teilnehmen werden.