Fußball-Landesliga: VfR StockachSC Markdorf 2:1 (2:1). – Der VfR Stockach fackelte nicht lange, schon nach sechs Minuten stand es 1:0 für den Gastgeber. Saisontreffer Nummer 19 für Marius Henkel, den Stockacher Torjäger. Schafheutle hatte einen starken Pass auf ihn gespielt, und die Stockacher Nummer 9 nutzte seine Schnelligkeit, umdribbelte Torhüter Alexander Koch.

Stockach hat Markdorf im Griff

Danach hatten die Gastgeber in einem nicht wirklich prickelnden Spiel den SC Markdorf im Griff. Den Platzherren fehlt aber bei der gefälligen Vorstellung der unbedingte Zug zum Tor. Dennoch erhöhte Nuradin Xani nach gut 30 Minuten auf 2:0, Henkel hatte sich auf der Außenbahn durchgesetzt und seine scharfe Hereingabe musste Xani nur noch ins Tor ablenken. 2:0. Aber der gefährlichste Markdorfer, Omar Bun Ceesay, stellte wie aus dem Nichts – der SCM hatte keine nennenswerten Torchancen -, postwendend den Anschluss wieder her. Mit diesem Resultat ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel wenig Aufreger im Osterholz

In den zweiten 45 Minuten des Landesligaderbys gab es nur wenige echte Aufreger. Und wenn, dann fanden diese vor dem Markdorfer Tor statt. Denn die Stockacher dominierten ihre Gäste auch nach dem Wechsel, machten aber zu wenig Druck. Eine beste Gelegenheiten zum 3:1 vergab Henkel. Der Stockacher Sieg aber war verdient.

Tore: 1:0 (6.) Henkel, 2:0 (31.) Xani, 2:1 (32.) Bun Ceesay. – SR: Rühling. – Z: 80.

Spieler des Spiels I: Marius Henkel war beim VfR Stockach nicht nur seines Tores wegen der auffälligste Angreifer.
Spieler des Spiels I: Marius Henkel war beim VfR Stockach nicht nur seines Tores wegen der auffälligste Angreifer. | Bild: Mirko Mustapic
Spieler des Spiels II: Omar Bun Ceesay traf für den SC Markdorf, war dessen gefährlichster Angreifer.
Spieler des Spiels II: Omar Bun Ceesay traf für den SC Markdorf, war dessen gefährlichster Angreifer. | Bild: Fischer, Eugen

Alles zur Landesliga gibt es hier