Fußball-Landesliga: FC 08 Villingen II – FC Überlingen 2:0 (1:0). Die Heimelf erwischte einen idealen Start. Bereits nach sechs Minuten erzielte Karaman Yahyaijan das frühe 1:0 für die Gastgeber. Im Anschluss bot sich den Zuschauern ein zähes Spiel. Keine der beiden Mannschaften spielte sich nennenswerte Torchancen heraus. Die Hausherren waren spielerisch zwar überlegen, jedoch mangelte es vor allem im letzten Drittel an Ideen, den Gegner ernsthaft in Gefahr zu bringen. Den Gästen fiel nach vorne wenig bis nichts ein und so spielte sich die Partie überwiegend im Mittelfeld ab.

Villingen fehlt nötige Kreativität

Nach Wiederanpfiff veränderte sich das Bild nicht. Die Villinger wirkten zwar immer noch engagierter, jedoch fehlte gerade in der Offensive nach wie vor die nötige Kreativität, um für Torgefahr zu sorgen. Beide Teams wirkten harmlos. So war es eher ein unansehnliches Spiel, das aber aufgrund der knappen Führung spannend blieb.

Crudo sorgt für Entscheidung

Erst Luca Crudo sorgte drei Minuten vor Abpfiff mit dem 2:0 für die Entscheidung und das Zittern für die Heimelf war beendet. Am Ende stand ein verdienter Sieg für den FC 08 Villingen II, der wieder einmal in der Defensive überzeugte und abermals einen Zu-Null-Sieg feierte.

Tore: 1:0 Yahyaijan (6.), 2:0 Crudo (87.). Z: 50. SR: Julian Seifermann (Baden-Baden).

Spieler des Spiels:

Bild: Markus Peiker

Manuel Passarella ( FC 08 Villingen II)

Bild: FC Überlingen

Joshua Keller (FC Überlingen).

Weitere Berichte zur Landesliga finden Sie hier: