Fußball-Landesliga: Vier Spieltage vor Abschluss der Saison 2018/19 haben rechnerisch noch fünf Mannschaften die Chance auf einen der ersten zwei Plätze. Spannung verspricht auch der Kampf um den drittletzten Platz. Dieser reicht nur zum Klassenerhalt, wenn der Vizemeister der Staffel aufsteigt.

Spitzenreiter DJK Donaueschingen kassierte am Samstag in Stockach (2:3) die fünfte Saisonniederlage. Noch hält die Elf von Trainer Tim Heine jedoch alle Trümpfe in der eigenen Hand. Das Restprogramm beinhaltet ein Heimspiel gegen Geisingen, eine Partie in Walbertsweiler, das Heimspiel gegen Furtwangen und zum Abschluss die Aufgabe in Denkingen. „Ich ärgere mich sehr über die Niederlage in Stockach. Schon der Treffer zum 2:2 nach unserer 2:1-Führung war viel zu billig. Beim 2:3 haben wir zwei Möglichkeiten, die Situation zu klären. Das sind Abstimmungsfehler, die uns nicht unterlaufen sollten. Da stimmt die Kommunikation nicht“, schimpft Heine. Für die DJK waren es in Stockach die Gegentreffer 43 bis 45. Ein Wert, der einem Spitzenreiter nicht würdig ist. Oftmals werden diese Gegentore von eigenen Spielern begünstigt. „Zumindest ein Punkt wäre für uns möglich gewesen. So ist es einfach nur bitter, mit leeren Händen vom Platz zu gehen“, fügt Heine an und hofft, dass diese Partie heilsame Wirkung hat und die Sinne bei allen Akteuren nochmals geschärft werden.

Bericht und Videos vom Spiel der Donaueschinger beim VfR Stockach finden Sie hier:

Noch immer hofft der FC Bad Dürrheim, in den Kampf um die ersten zwei Plätze einzugreifen. Acht Punkte zu Rang eins und fünf Zähler zu Platz zwei sind jedoch kein Pappenstiel. Die jüngste Heimaufgabe gegen Schonach lösten die Kurstädter mit dem 3:1-Erfolg sicher. „Spielerisch war es wieder gut, nur bei der Chancenverwertung lassen wir viele Wünsche offen“, sagt Trainer Enrique Blanco. „Wenn es zur Pause 5:0 für uns steht, wäre das auch in Ordnung gewesen. Das Spiel kann auch 6:1 oder 7:1 enden. Wie wir mit besten Möglichkeiten umgehen, ist eine Katastrophe“, sagt Trainer Enrique Blanco. Personell sah es bei den Bad Dürrheimern nicht rosig aus. Nur zwei Feldspieler saßen auf der Bank und als Ersatztorhüter Christoph Raithel, der Trainer der zweiten Mannschaft.

Bericht und Videos von der Partie FC Bad Dürrheim – FC Schonach finden Sie hier:

Nach zuletzt 17:1 Toren in drei Partien ging der FC Löffingen am Samstag in Neustadt beim 0:2 ohne Torerfolg und Punkte vom Platz. Dennoch verteidigten die Löffinger ihren sechsten Platz. „Es war bei aller Brisanz kein gutes Landesliga-Spiel. Das Ergebnis ist enttäuschend. Wir wollten nachlegen. Letztendlich hat die etwas glücklichere Elf gewonnen“, bilanziert Löffingens Trainer Uli Bärmann. Schon nach zwei Minuten lag seine Elf im Rückstand und da später auch die besten Möglichkeiten keine eigenen Treffer einbrachten, blieb die Null stehen. Schon zur Pause musste Bärmann ungewollt wechseln, nachdem sich Maximilian Benz verletzt hatte. Der Trainer sah später „ein Chancenplus meiner Mannschaft“, doch am Torabschluss haperte es. Defensiv standen die Löffinger weitgehend gut. „Wir haben nicht viele Chancen der Neustädter zugelassen.“ Löffingen spielt jetzt gegen drei Teams, die in der Tabelle alle besser platziert sind: Gegen Denkingen, in Bad Dürrheim und gegen Villingen.

Den Bericht zum Spiel FC Neustadt gegen FC Löffingen finden Sie hier:

Vor den bevorstehenden schweren Auswärtsaufgaben in Villingen und Donaueschingen nahm der FC Furtwangen auf eigenem Platz gegen Denkingen zumindest einen Zähler (1:1) mit. „Vor der Partie hätten wir das Ergebnis sofort unterschrieben. Immerhin steht Denkingen auf Platz drei. Dennoch war mehr möglich, denn wir hatten die deutlich besseren Chancen“, sagt Trainer Jörg Ringwald. Ihm war es wichtig, dass die Elf nach der 0:7-Pleite in Löffingen eine Reaktion zeigte. Spielausschussvorsitzender Peter Mark geht sogar noch weiter. „Es war unser bestes Spiel seit einigen Wochen.“ Noch sind die Furtwanger bei nur sieben Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz nicht gerettet, zumal alle dahinter platzierten Teams noch eine Partie weniger ausgetragen haben. Neben den Spielern Florian Kaltenbach und Steffen Holzapfel (beide FC 08 Villingen) wird mit Thomas Losch auch ein Funktionär die Bregtäler nach der Saison verlassen. Losch soll beim Ligakonkurrenten FC Bad Dürrheim die Funktion des Spielausschussvorsitzenden übernehmen.

Den Bericht und Videos vom Spiel FC Furtwangen gegen SV Denkingen finden Sie hier:

Weitere Infos rund um die Landesliga Staffel 3 finden Sie hier: