Fußball-Landesliga: FC NeustadtSV Denkingen (Samstag, 15.30 Uhr). (mst) Beflügelt von einer guten Trainingswoche empfängt der FC Neustadt am Samstag den SV Denkingen. Die Hochschwarzwälder haben wieder mehr personelle Alternativen.

Neustadts Spielertrainer Florian Heitzmann zeigte sich in dieser Woche angetan von den Trainingsbedingungen und -leistungen. „Wir konnten erstmals seit mehreren Wochen wieder unter sehr guten Bedingungen trainieren. Wir sind alle sehr froh, ins Training gehen zu können, ohne erst einmal Schnee räumen zu müssen“, freut sich Heitzmann.

Eine weitere positive Nachricht für die Neustädter ist, dass sich das Lazarett langsam lichtet. Niklas Eckert, Josip Katava und Daniel Kapetanovic stehen allesamt nach überstandenen Krankheiten wieder zur Verfügung. Lediglich Tobias Gutscher wird von einer Grippe geschwächt noch ausfallen. Dafür drängt sich eine andere Personalie in den Gedankenspielen des Trainers auf. Winter-Neuzugang Hermann Takuete glänzte in den beiden vergangenen Spielen als belebende Einwechslung und Torschütze, der seiner Mannschaft damit vier Punkte bescherte. „Hermann ist ein Kandidat für die offensiven Außenbahnen in der Startelf. Ich bin mit ihm sehr zufrieden“, lobt Heitzmann.

Gegen den Tabellenvierten SV Denkingen sehen sich die Neustädter klar in der Außenseiterrolle. Heitzmann: „Ich zähle Denkingen zu den Topmannschaften der Liga. Sie spielen sehr schnell und gradlinig nach vorne. Vor allem in der Offensive haben sie einige clevere Spieler. Da kommt einiges auf uns zu. Wir wissen um die Denkinger Stärken und haben bereits einige Ideen, um diese einzudämmen.“