Fußball-Landesliga: VfR StockachDJK Donaueschingen 3:2 (1:1). – Bereits kurz nach Anpfiff wurde die Partie von Schiedsrichter Johannes Bacher aufgrund eines Gewitters für 13 Minuten unterbrochen. Bis dahin war noch nicht viel passiert. Die erste richtige Chance gab es nach 14 gespielten Minuten für die Gäste aus Donaueschingen. Max Schneider bediente Stephan Ohnmacht von links mit einer maßgenauen Flanke, die der Stürmer zum frühen 1:0 verwerten konnte.

Video: Peter Pisa

Nur zwei Minuten später wurde es auf der anderen Seite nach einem Kopfball von Marius Henkel gefährlich, DJK-Torhüter Neininger konnte parieren. In der 27. Minute war es dann erneut ein Kopfball von Henkel, der den 1:1-Ausgleich besorgte.

Video: Peter Pisa

Die Hausherren machten weiter Druck und wurden in der 30. Minute erneut gefährlich, diesmal durch Spielertrainer Stefan Pröhl, dessen Schuss aber von Neininger abgewehrt wurde. Zwei Minuten später war es VfR-Keeper Nicola Schreng, der einen satten Schuss von Raphael Künstler aus dem Winkel kratzte. Auch in der 39. Minute war Schreng bei einem Flachschuss von Ohnmacht wieder zur Stelle. So ging es nach einer chancenreichen ersten Hälfte mit 1:1 in die Pause. Die erste gute Gelegenheit nach der Pause gehörte erneut den Gästen. Ein Schuss von Künstler aus halblinker Position wurde gerade noch abgewehrt. Nur fünf Minuten danach wurde ein Schuss von Sebastian Sauter unhaltbar ins rechte untere Toreck abgefälscht.

Video: Peter Pisa

Die Hausherren wurden in der Folge offensiver und verteidigten aggressiver, was es den Gästen schwer machte weitere Torchancen herauszuspielen. So kam der VfR in der 66. Minute durch einen platzierten Linksschuss in die rechte Torecke von Henkel zum 2:2-Ausgleich.

Video: Peter Pisa

Beflügelt vom Ausgleichstreffer wurden die Stockacher immer gefährlicher und drängten sogar auf den Siegtreffer. Houssem Hablani hatte noch zwei gute Chancen für den VfR, ehe Nuradin Xani in der ersten Minute der Nachspielzeit tatsächlich den 3:2-Siegtreffer erzielte.

Video: Peter Pisa

Tore: 0:1 (14.) Ohnmacht, 1:1 (27.) Henkel, 1:2 (55.) Sauter, 2:2 (66.) Henkel, 3:2 (90.+1) Xani. – SR: Bacher (Freiburg). – Z: 100.

Spieler des Spiels I: Marius Henkel war an allen Toren beteiligt und sorgte durch seine Schnelligkeit für viel Unruhe im gegnerischen Strafraum.
Spieler des Spiels I: Marius Henkel war an allen Toren beteiligt und sorgte durch seine Schnelligkeit für viel Unruhe im gegnerischen Strafraum. | Bild: Mirko Mustapic
Spieler des Spiels II: Max Schneider stellte die gegnerische Abwehr vor große Probleme und bereitete über die linke Seite das 1:0 vor.
Spieler des Spiels II: Max Schneider stellte die gegnerische Abwehr vor große Probleme und bereitete über die linke Seite das 1:0 vor. | Bild: Verein

Alles zur Landesliga Staffel 3 gibt es hier