Fußball-Landesliga: Der FV Walbertsweiler-Rengetsweiler hat im Rennen um den Klassenerhalt souverän drei wichtige Punkte gewonnen. Der Gastgeber besiegte den Tabellenfünfzehnten FC Hilzingen mit 6:0. Zur Halbzeit war es schon 3:0 gestanden.

Schon nach 18 Minuten durfte der Anhang der Platzherren zum ersten Mal jubeln. Fabian Roth hatte sich an der Mittellinie gegen drei Hilzinger durchgesetzt, war an die Grundlinie gesprintet. Seinen scharfen Pass nach innen fand Stefan Bach: ein Traumtor. Wer weiß, welchen Verlauf die Partie genommen hätte, wäre Steffen Drochula nicht das Missgeschick mit seinem Eigentor passiert. Torhüter Dominik Renner hatte zuvor den zweiten Gegentreffer bravourös verhindert. Aber weil die Gäste in ihren Bemühungen um den Anschlusstreffer einfach nicht stark genug waren, Walbertsweiler-Rengetsweiler in der Abwehr souverän auftrat – und im Angriff erfolgreich, kam es, wie es kommen musste. Fabian Roth gelang kurz vor dem Halbzeitpfiff das dritte FV-Tor. Trotz des klaren Vorsprungs verlegten sich die Platzherren nach dem Wechsel nicht aufs Halten des Resultats, zeigten weiterhin viel Elan nach vorn. Weil die die Hilzinger sehr hoch standen, hatten die beiden pfeilschnellen Stefan Roth und Stefan Bach viel Platz, überspielten mehrfach den FCH, der aber nach dem Wechsel einige Chancen hatte, das Ergebnis angenehmer zu gestalten. Nico Specker im FV-Tor hielt die Null. Und vorn fielen die Tore im steten Rhythmus. Bis zum auch in dieser Höhe gerechten Resultat, die Gastgeber hätten durchaus noch höher gewinnen können.

Tore: 1:0 (18.) Bach, 2:0 (30.) Drochula (ET), 3:0 (46.) Roth, 4:0 (64.) Klasan, 5:0 (70.) Erbe, 5:0 (84.) Bach. – SR: Wenzel. – Z: 220.

Alles zur Fußball-Landesliga III finden Sie hier