Fußball-Landesliga: FC SchonachFC Neustadt (Sonntag, 15 Uhr). Erstmals seit vielen Jahren reisen die Neustädter wieder zu einem Punktspiel nach Schonach. Dennoch kennen sich beide Mannschaften gut, denn in der laufenden Saison treffen sie bereits zum dritten Mal aufeinander. Das Punktspiel in Neustadt gewannen die Schonacher mit 1:0, im südbadischen Pokalwettbewerb setzte sich Neustadt im Elfmeterschießen in Schonach durch.

Schonachs Trainer Alex Fischinger ist aktuell nicht zu beneiden. „Am Mittwoch beim 0:4 gegen Löffingen fehlten sechs Stammspieler, gegen Neustadt werden es eher noch mehr sein.“ Yannick Kienzler muss wegen der Ampelkarte aussetzen und noch offen ist, wie schwer die Verletzung von Kevin Kärcher ist, der sich in der Klinik befindet. Somit fallen acht Spieler aus. Fischinger indes ärgert sich mächtig, dass der Schiedsrichter die Aktion, die zur Verletzung von Kärcher führte, nicht abgepfiffen hat. „So etwas muss er einfach sehen.“ Gefreut hat sich der Schonacher Coach indes über die Reaktion der Zuschauer. „Sie haben ein gutes Gespür dafür, in welcher Lage wir sind. Der Applaus der Zuschauer zeigt, dass wir im Saisonfinale auf sie bauen können.“

Rechnerisch sind die Schonacher weiterhin noch nicht gerettet. Punkte gegen Neustadt würden da helfen. Dagegen spricht, dass sich die Mannschaft nahezu von allein aufstellt. Fischinger: „Die Situation ist unbefriedigend, aber wir müssen sie annehmen. Auch wenn wir aktuell kaum konkurrenzfähig sind.“ Auf Trainingseinheiten will der Coach bis zum Spiel weitgehend verzichten. Die Angst vor zusätzlichen Verletzungen wird wohl eher in einem kleinen Lauftraining münden.

Auch Neustadt kassierte am Mittwoch mit dem 1:3 gegen die SG Dettingen eine Heimniederlage. „Es war der erwartet schwere Gegner und ich kann meiner Elf keinen Vorwurf machen. Wir haben alles versucht. Leider ist statt dem möglichen 2:2 das 1:3 gefallen. Wir sind in einigen Situationen nicht konsequent genug“, sagt Spielertrainer Florian Heitzmann. Er hat immerhin die Chance, seinen Kader aufzustocken. Jonas Feser ist wieder dabei und auch bei Thomas Fischer zeichnet sich ein Einsatz ab.

Heitzmann hofft auf die drei Punkte, mit denen die Hochschwarzwälder wohl aus allen Rechnungen um den Klassenerhalt endgültig heraus wären. Spannung bezieht das Derby auch aus der Tatsache heraus, dass beide Teams zwei Top-Torjäger in ihren Reihen haben. Gildas Asongwe (14 Tore) bei Schonach und Sam Samma (19) bei Neustadt.