Fußball-Landesliga: SC Markdorf – SV Geisingen (Donnerstag, 15 Uhr). (daz) Für die Geisinger steht die letzte Dienstreise in der Liga an, bevor es kommende Saison in der Bezirksliga weitergeht. Nach der schwachen Leistung auf eigenem Platz gegen Singen (0:4) appelliert der scheidende Geisinger Trainer Andreas Probst an den Sportsgeist seiner Spieler: „Wir haben lange keine Partie mehr gewonnen und ich kann mir nicht vorstellen, dass wir uns so verabschieden wollen.“ Den vorletzten Platz kann Geisingen ebenso wenig noch abgegeben wie die Markdorf die Rote Laterne.

Einige Geisinger Spieler haben schon ihren Urlaub angekündigt und stehen am Donnerstag oder am Wochenende nicht mehr zur Verfügung. Probst selbst wird nach dem letzten Spieltag eine Pause einlegen. „Ich hatte aus dem württembergischen Bereich schon drei gute Anfragen, aber ich brauche zumindest ein halbes Jahr Pause.“