Fußball-Landesliga: FC LöffingenFC 08 Villingen II (Mittwoch, 19 Uhr). Die Spiele zwischen beiden Mannschaften waren in der Vergangenheit oft spektakulär. In der vergangenen Saison siegte Villingen in Löffingen mit 6:2, musste sich aber auf eigenem Platz mit einem 2:2 begnügen. In der laufenden Saison feierte Löffingen im Friedengrund einen 1:0-Erfolg. Vor allem für die Gäste steht am Mittwoch viel auf dem Spiel. Mit einem Sieg wäre der Platz in der Verbandsliga-Aufstiegsrunde nahezu sicher. Bei jedem anderen Ergebnis müsste die Elf zittern.

Die Löffinger haben aktuell große Personalsorgen. „Fünf bis sechs ganz wichtige Spieler stehen nicht zur Verfügung“, betont Trainer Uli Bärmann. Vor allem im zentralen Mittelfeld sind die Lücken groß. Kim Hirschbolz, Marco Bürer oder Alexander Schuler müssen ersetzt werden. „Ich bin froh, wieder Adam Zimoch zu haben, der nach längerer Verletzung erst vor drei Wochen wieder eingestiegen ist“, ergänzt Bärmann. Er werde im Abschlusstraining schauen, auf wen er setzen kann. Gleichzeitig ist sich Bärmann sicher, dass die elf Auserwählten alles tun werden, um vor eigenen Zuschauern drei Punkte einzufahren: „Wir haben eine ordentliche Saison gespielt. Das gilt es noch einmal zu bestätigen.“ Bei aktuell 46 Punkten könnte in den restlichen zwei Partien, am Samstag geht es nach Überlingen, sogar die Marke von 50 Punkten geknackt werden.

Natürlich weiß auch Bärmann, was für die Gäste auf dem Spiel steht. Eine Nachbarschaftshilfe sei nicht angedacht. „Villingen wird sich Rang zwei bei uns hart erarbeiten müssen. Wir haben das 0:6 in Bad Dürrheim noch nicht vergessen und wollen uns dafür rehabilitieren. Das sind wir uns, aber auch unseren Zuschauern schuldig“, hebt der Löffinger Trainer hervor.

Die Villinger haben durch die jüngste Niederlage in Denkingen (2:3) nicht nur ihre Titelchancen verspielt, sie müssen nun sogar um Rang zwei zittern. 08-Trainer Marcel Yahyaijan versucht im Vorfeld, die Emotionen herauszunehmen. „Natürlich wollen wir, wie in der vergangenen Saison, wieder in die Aufstiegsrunde. Andererseits geht bei uns die Welt nicht unter, sollte es nicht klappen. Wir dürfen nicht verkrampfen.“ Für Yahyaijan ist klar, „dass uns die Löffinger keinen Punkt schenken werden.“

Mit Tim Zölle und Pietro Morreale kehren bei den Villingern zwei Spieler zurück, die am Wochenende gesperrt zusehen mussten. Größere Veränderungen im Kader wird es jedoch nicht geben. Yahyaijan vertraut auf jene Akteure, die in Denkingen auf dem Platz standen.

Weitere Storys und Videos zur Landesliga, Staffel 3, finden Sie hier: