Fußball-Landesliga: FV Walbertsweiler-RengetsweilerSC Markdorf 2:4 (2:2). – Die Anfangsphase gehörte den Gästen aus Markdorf. Die Heimmannschaft war noch nicht wirklich auf dem Platz, da stand es schon 0:1. Abdulsamet Yazici hatte zur Gästeführung getroffen. Der Heimelf blieb kaum Zeit den Treffer zu verdauen, da klingelte es schon wieder im Kasten von Eric Herz. Nur eine Minute später konnte Omar Bun Ceesay auf 2:0 erhöhen. Glück für die Heimmanschaft, dass Schiedsrichter Streibert kurz darauf ein elfmeterwürdiges Foul nicht ahndete und so den Markdorfern die Chance auf das 3:0 und die frühzeitige Entscheidung versagte.

Die Heimelf wacht auf

In der Folge fand der FV Wa-Re dann besser in die Partie und erspielte sich einige gute Chancen. Zwei dieser Gelegenheiten nutzte Spielertrainer Stefan Bach in der 21. und 28. Minute, um noch vor der Pause auf 2:2 zu stellen. Die Heimelf hatte nun die Kontrolle über die Partie. Nach dem Seitenwechsel war es ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, wobei leichte Vorteile für die Heimelf zu erkennen waren.

Erneute Gästeführung

In Führung gingen allerdings die Gäste in der 58. Minute durch Kapitän Nico Weimer, der einen groben Abwehrfehler der Heimmannschaft ausnutzte. Beide Teams erspielten sich in der Folge weitere Chancen. Der FV Wa-Re drängte auf den Ausgleich, war jedoch im Abschluss zu unpräzise. In der 71. Minute sorgte auf der anderen Seite Fabian Mauch für das 4:2 und damit die Entscheidung in diesem letzten Saisonspiel. Auch nach dem erneuten Zwei-Tore-Rückstand gab sich die Heimelf nicht auf und versuchte sich weiter Torchancen zu erspielen. Am Ende fehlte die nötige Präzision und Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. So blieb es dank der schlechten Chancenverwertung vom FV Wa-Re beim 2:4-Endstand.

Tore: 0:1 (11.) Yazici, 0:2 (12.) Ceesay, 1:2 (21.) Bach, 2:2 (28.) Bach, 2:3 (58.) Weimer, 2:4 (71.) Mauch. – SR: Streibert (Konstanz). – Z: 180

Spieler des Spiels

Spieler des Spiels I: Daniel Glocker machte viel Tempo über die seine Außenbahn und war Aktivposten im Angriffsspiel seiner Mannschaft.
Spieler des Spiels I: Daniel Glocker machte viel Tempo über die seine Außenbahn und war Aktivposten im Angriffsspiel seiner Mannschaft. | Bild: Tim Maier
Spieler des Spiels II: Alexander Koch war ein sicherer Rückhalt für seine Mannschaft und überzeugte mit guten Paraden.
Spieler des Spiels II: Alexander Koch war ein sicherer Rückhalt für seine Mannschaft und überzeugte mit guten Paraden. | Bild: Fischer, Eugen

Alles zur Landesliga Staffel 3 gibt es hier