Fußball-Landesliga: Der FC Überlingen begann die Partie sehr druckvoll und war dem SV Denkingen von Anfang an überlegen. Allerdings ließ die kompakt stehende Denkinger Hintermannschaft zunächst keine nennenswerte Tormöglichkeit zu.

Der erste Angriff sitzt

Beim ersten guten Angriff der Gäste ließ sich Alexander Seitz in der 12. Minute die Möglichkeit, die sich ihm bot, nicht nehmen und erzielte die Gästeführung. Auch nach diesem Gegentreffer änderte sich an der optischen Überlinger Dominanz zunächst nichts. Klare Torchancen waren aber weiterhin Mangelware. In der 31. Minute konnte der Denkinger Torwart Ingo Schwägler gerade noch so einen Distanzschuss von Buzhghulasvilli parieren. In der Schlussphase der ersten Halbzeit konnte der SV Denkingen die Begegnung dann etwas offener gestalten.

Überlinger weiter bemüht

In der zweiten Halbzeit bot sich das gleiche Bild. Überlingen versuchte mit viel Druck das Spiel zu drehen, die Gäste standen aber kompakt und blieben bei ihren wenigen Angriffen immer gefährlich. Als Jannik Gerlach in der 71. Minute im Gästestrafraum unsanft vom Ball getrennt wurde, hatte Marc Kuczkowski per Foulelfmeter die Möglichkeit zum Ausgleich. Schwägler ahnte jedoch die Ecke und parierte.

Entscheidung in der Schlussminute

In der Schlussphase blieb Überlingen zwar weiterhin überlegen, doch die Angriffe wurden zu unkonzentriert vorgetragen, so dass die nahezu fehlerfrei spielende Hintermannschaft der Gäste nicht mehr ernsthaft in Gefahr gebracht werden konnte. In der Schlussminute schloss der kurz zuvor eingewechselte Michael Geiger einen Konter zum zweiten Gästetreffer ab, der den Sieg der clever aufspielenden Gäste endgültig sicherte. (gh)

Tore: 0:1 Seitz (12.), 0:2 Geiger (90.). – SR: Baidin (Villingen-Schwenningen). – Z: 200.

Alles zur Fußball-Landesliga finden Sie hier