Fußball-Landesliga: FC Schonach – SC Markdorf (Samstag, 18 Uhr); SV Denkingen – FC Schonach (Montag, 15 Uhr). Vier Niederlagen kassierte Schonach in den ersten vier Partien nach der Winterpause. Für die bis auf Rang 14 durchgereichte FSC-Elf steht nun am Samstag ein richtungweisendes Spiel an. Mit einem Sieg gegen das Schlusslicht aus Markdorf würde Schonach bei der engen Tabellenkonstellation sofort ein ganzes Stück nach oben rücken und hätte sicherlich auch viel Rückenwind für die Aufgabe am Montag beim Tabellendritten. Doch Vorsicht ist geboten. Der fast schon sichere Absteiger aus Markdorf lieferte zuletzt starke Ergebnisse ab und wird auch im Schwarzwald alles probieren, um die Gastgeber zu ärgern.

„Bei uns herrscht nach zuletzt vier Niederlagen keine Panik. Wir brauchen noch drei Siege zum Klassenerhalt und die werden wir auch holen“, ist sich Schonachs Trainer Alex Fischinger sicher. Er setzt auf die gute Stimmung in seiner Mannschaft und die guten Trainingseindrücke. „Wir haben zuletzt viel Torschusstraining geübt. Da war eine tolle Stimmung unter den Jungs. Wir haben alle den Spaß nicht verloren“, ergänzt Fischinger.

Alles andere als erfreulich ist für den Trainer, dass er nur zwölf Spieler aus dem Landesliga-Kader für beide Aufgaben zur Verfügung hat. Gildas Asongwe ist wieder fit, doch Jannik Reiner droht länger auszufallen. Fischinger überlegt, wer Reiner ersetzen kann. Wichtiger ist aber, dass die Mannschaft als Mannschaft auftritt, in sich geschlossen. „Unser Pass- und Kombinationsspiel wird besser. Dass es zuletzt noch nicht wie gewünscht lief, lag sicherlich auch am langen Winter und den Einschränkungen beim Training. Ich bin mir ganz sicher, dass wir aus dem Tabellenkeller herauskommen. Da habe ich schon weitaus schlimmere und aussichtslosere Situationen erlebt.“ Gewarnt hat der Coach dennoch seine Spieler, denn Markdorf am Tabellenstand zu messen wäre ein großer Fehler. Es gelte alle Kräfte zu mobilisieren und nicht an Denkingen am Montag zu denken. Fischinger, dem die Anstoßzeit am Samstag überhaupt nicht gefällt, dazu: „Am Montag wird es ein ganz anderes Spiel.“ Wegen der Personalsorgen werden in beiden Partien Akteure aus der Kreisliga-Elf den Kader auffüllen.

Weitere Berichte zur Landesliga, Staffel 3, finden Sie hier: