Fußball-Landesliga: FC Neustadt – FC Hilzingen (Donnerstag, 15 Uhr). – Zum Auftakt der finalen Englischen Woche hat der FC Hilzingen mit seinem 3:2-Sieg gegen den FC Schonach nochmals für Spannung im Tabellenkeller gesorgt. Denn noch sind sechs Punkte zu vergeben, sodass der FV Walbertsweiler-Rengetsweiler (drei Punkte Vorsprung), der FC Furtwangen und der FC Schonach (jeweils vier Punkte Vorsprung), aber auch der FC Singen 04 (fünf Punkte) noch in Reichweite der Hegauer sind.

Nun werden andere Szenarien möglich

Vor wenigen Wochen hieß es beim FCH eher noch, den drittletzten Rang zu sichern und auf den Vizemeister in der Aufstiegsrunde zu hoffen, wäre ein seriöses Ziel. Nun aber können wieder andere Szenarien möglich werden. „Durch unseren Sieg am Sonntag wird es wieder spannend“, freut sich Jochen Sigg, dass es nun gar nicht mehr so schlecht aussieht. „Wir haben unser Minimalziel erreicht, haben aber durch unseren Sieg am vergangenen Wochenende die Chance auf ein echtes Endspiel. Das ist schon mehr, als uns lange zugetraut wurde. Und wir wollen unsere Chance nutzen“, sagt der Trainer des Tabellenfünfzehnten.

Hilzinger Trend zeigt nach oben

Der Trend in den vergangenen Wochen ging zwar nach oben, in Singen und in Dettingen reichte es aber nur zu Unentschieden – gut für die Moral, aber zu wenig für die Tabelle! „Wenn es am Ende nicht reicht, dann trauere ich eher den Punkten vom 4:4 gegen F.A.L. oder dem Unentschieden gegen Geisingen nach“, blickt Sigg zurück. Wobei ihm natürlich das Spiel gegen F.A.L. – sein Team führte bereist 4:0 – besonders schmerzlich in Erinnerung ist.

„Wir müssen in Neustadt gewinnen“

„Wir müssen am Donnerstag in Neustadt gewinnen, dann haben wir es am letzten Spieltag gegen den FC Bad Dürrheim selbst in der Hand“, so die Planung von Sigg. Und sollte der FC 08 Villingen am Mittwoch in Löffingen einen Punkt holen, so wäre ihm, dank des guten Torverhältnisses, Rang zwei und die Teilnahme an der Aufstiegsrunde nicht mehr zu nehmen.

Die Situation hat was für den FC Hilzingen

Eine Situation, der Jochen Sigg und der FC Hilzingen einiges abgewinnen könnten. Zum einen traut der Hilzinger Trainer den Villingern trotz der jüngsten Niederlage in Denkingen einiges in der Aufstiegsrunde zu und zum anderen wäre am letzten Spieltag der Landesliga für den FC Bad Dürrheim die Luft mit Blick auf den zweiten Rang draußen, sodass es die Gäste dann vielleicht im Hegau nicht mehr so verbissen angehen würden. Die Optionen für den FC Hilzingen sind also, zwei Mal siegen und/oder auf den „Vize“ hoffen.

Die weiteren Spiele in der Landesliga

  • FC Singen 04 – FV Walbertsweiler-Rengetsweiler (Mittwoch, 19 Uhr). – Mit dem 4:0-Sieg in Geisingen gelang dem FC Singen 04 ein großer und lange erwarteter Schritt in Richtung Klassenerhalt. Mit einem Punkt gegen den FV wäre er alle Sorgen zunächst los, auch wenn ein Landesliga-Abstiegskampf nicht wirklich das ist, was man unterm Hohentwiel sehen möchte. Noch stärker unter Druck sind die Gäste, denen der FC Hilzingen bedrohlich nahe kommt.
  • FC Schonach – SpVgg F.A.L. (Donnerstag, 15 Uhr). – F.A.L. könnte mit einem Sprung auf Platz drei noch ein versöhnliches Ende hinlegen. Die Gastgeber müssen um den Klassenerhalt zittern. Der Trend spricht für die Gäste.
  • SG Dettingen-Dingelsdorf – VfR Stockach (Donnerstag, 15 Uhr). – Die Tabellennachbarn können frei aller Sorgen aufspielen, beide haben längst das rettende Ufer erreicht.
  • SC Markdorf – SV Geisingen (Donnerstag, 15 Uhr). – Mit dem letzten Heimspiel verabschiedet sich die Landesliga von der Markdorfer Gehrenberg-Sportanlage. Und es kommt zum Duell der beiden Absteiger, daher also um einen stilvollen Abschied.
  • FC Bad Dürrheim – FC Überlingen (Sonntag, 15 Uhr). – Ohne Druck kann der FC Überlingen in die Kurstadt fahren. Mit zehn Punkten aus den letzten fünf Spielen gelang die Wende rechtzeitig. Die Gastgeber könnten auf der Zielgerade noch auf Rang zwei springen und auf die Rückkehr in die Verbandsliga hoffen, sodass sie hoch motiviert sein dürften. (jr)
  • Ferner spielen: DJK Donaueschingen – FC Furtwangen (Mittwoch, 19 Uhr); FC Löffingen – FC 08 Villingen II (Mittwoch, 19 Uhr).