Fußball, Aufstiegsspiele zur Verbandsliga: Trotz 2:3-Niederlage im Relegations-Heimspiel gegen den SC Durbachtal glaubt der FC 08 Villingen II weiter an seine Aufstiegs-Chance. Um diese zu wahren, müssen die jungen Nullachter ihre Nerven in den Griff bekommen.

Auch mehrere Tage nach dem ersten Verbandsliga-Aufstiegsspiel des FC 08 Villingen II beinhaltet die Analyse von Trainer Marcel Yahyaijan vor allem ein Schlagwort: Nervosität. „Wenn ein Spieler innerhalb einer Halbzeit fünfmal über den Ball schlägt, hat das nichts mit Können, Taktik oder Technik zu tun. Vor allem einige junge Spieler konnten ihre Nervosität nicht ablegen, was aber menschlich ist. Wir waren taktisch gut vorbereitet und hatten klare Vorgaben, die wir aber vor allem in der ersten Hälfte nicht umgesetzt haben. Wie schon in den vergangenen drei, vier Wochen haben wir nach vorne zeitweise ideenlos gespielt“, betont Yahyaijan. Die Folge: Bereits zur Pause lagen die Nullachter gegen Durbachtal mit 0:2 in Rückstand.

Ein Doppelpack von Kamran Yahyaijan brachte die in Hälfte zwei verbesserten Nullachter zwar zurück ins Spiel, doch in Minute 89 gelang den Gästen der späte Siegtreffer. Yahyaijan: „Für die zweiten 45 Minuten muss ich meiner Mannschaft ein Lob aussprechen. Sie hat Charakter gezeigt, insgesamt war die Leistung aber zu wenig.“ Auch die routinierten Stützen der Mannschaft und die Verstärkungen aus dem Oberliga-Kader lässt Yahyaijan bei seiner Kritik nicht außen vor: „Ich hätte mir gewünscht, dass gerade die erfahrenen Spieler vor allem in Hälfte eins mehr Verantwortung übernommen hätten. Das ist aber nicht geschehen. Es war im Kollektiv keine gute Leistung.“

Durch die Niederlage im ersten Aufstiegsspiel sind die Chancen der Villinger, in der nächsten Saison in der Verbandsliga zu spielen, erheblich gesunken. Die Nullachter müssen am Samstag beim SV Weil mit mindestens zwei Toren Vorsprung gewinnen, um in der Gesamtabrechnung am SC Durbachtal vorerst vorbeizuziehen. Dann müssen die Schwarzwälder hoffen, dass Weil im abschließenden Relegationsspiel am Donnerstag, 20. Juni, einen knappen Sieg in Durbachtal einfährt.

Auch wenn die Aufstiegschancen der Nullacht-Reserve an viele Konjunktive geknüpft sind, besteht bei Trainer Yahyaijan noch Optimismus: „Wir wissen, dass es schwer wird. Solange aber noch eine minimale Chance besteht, werden wir alles geben, um es doch noch zu packen. Wir fahren nicht ohne Hoffnung nach Weil, sondern mit dem Ziel, dort zu gewinnen.“ Mit dem Vizemeister der Landesliga-Staffel 2 wartet ein weiterer dicker Brocken auf die Villinger. Yahyaijan. „Es wird kein Stückchen einfacher. Ich hoffe, dass die Jungs ihre Nervosität ablegen können.“