Fußball-Landesliga: FC 08 Villingen II – SV Geisingen (Samstag, 17.30 Uhr). (daz) Die Vorzeichen sind klar – der Tabellenzweite erwartet den Vorletzten. Allerdings hat Geisingen den Nullachtern im Oktober auf eigenem Platz ein 0:0 abgetrotzt.

Die Villinger kassierten am Mittwoch mit dem torlosen Remis in Stockach einen Dämpfer. „Uns fehlt die Gier zum Tore schießen. Da muss deutlich mehr kommen. Wir sterben in Schönheit und geben Punkte ab“, ärgert sich 08-Trainer Marcel Yahyaijan. Beste Chancen ließ seine Elf neben dem vergebenen Elfmeter liegen, was den Coach ärgert. „Das ist viel zu wenig, was bei uns offensiv passiert“, ergänzt Yahyaijan. Da sei auch die erneut gute Abwehrleistung nur ein schwacher Trost.

Gegen Geisingen wollen die Villinger wieder den Vorwärtsgang einlegen, doch Yahyaijan warnt vor dem Gegner. „Geisingen steht zwar auf einem Abstiegsplatz, geht aber immer an die Leistungsgrenzen und verliert oft nur knapp.“ Eine besondere Partie wird das Spiel für Marijan Tucakovic, der in der Vorrunde noch das Geisinger Trikot trug. Er wird auf jeden Fall spielen. Wem Yahyaijan sonst noch vertraut, ist offen: „Wir werden wohl wieder Spieler an die erste Mannschaft abgeben müssen. Für unseren Rhythmus ist das nicht gut, aber natürlich steht die Oberliga-Elf an erster Stelle.“

Die Geisinger verloren am Mittwoch mit 0:2 gegen den Tabellendritten Denkingen. Für Trainer Andreas Probst eine völlig unnötige Niederlage: „Was wir an erstklassigen Tormöglichkeiten ausgelassen haben, ist nicht zu verstehen. Selbst der Denkinger Trainer Wunderlich hat mir nach der Partie gesagt, dass er nicht weiß, warum seine Elf gewonnen hat.“ Wieder einmal vergaben die Geisinger einen Elfmeter. Nachdem die etablierten Schützen abgewunken hatten, trat Torhüter Rominger an, doch sein Schuss stellte den Denkinger Torhüter vor keine Probleme. Probst: „Wir haben einen überragenden Fußball gespielt, belohnen uns jedoch nicht.“

Nun geht es für den Aufsteiger gegen ein weiteres Teams aus der Spitzengruppe. Fabian Federle wird nach einem Sehnenanriss noch einige Wochen ausfallen. Johannes Amann, der am Mittwoch zu einem Kurzeinsatz kam, fällt mit einer Erkältung aus. Probst ist nun gefragt, um ausgerechnet gegen die beste Abwehr der Liga eine bessere Chancenauswertung anzubieten. „Ich hoffe auf eine ähnlich gute Leistung wie am Mittwoch. Irgendwann müssen wir auch mal wieder treffen. Dass Villingen da weitaus bessere personelle Möglichkeiten hat, müssen wir nicht extra betonen“, ergänzt der Geisinger Trainer.