Fußball-Landesliga: SV Denkingen – FC Bad Dürrheim (Sonntag, 15 Uhr). In Denkingen steigt am Sonntag das Top-Spiel des 23. Spieltags. Der Tabellenvierte empfängt den Dritten aus der Kurstadt. Beide Teams trennen nur drei Punkte und auch der erste Vergleich in Bad Dürrheim (1:1) zeigte, dass beide Teams nahezu auf Augenhöhe agieren, obwohl sie in der vergangenen Saison noch zwei Ligen (Bad Dürrheim Verbandsliga, Denkingen Bezirksliga) trennten.

„Wir haben zuletzt gegen Furtwangen gut gespielt. Dennoch werden wir uns steigern müssen, um aus Denkingen etwas Zählbares mitzunehmen. Die Liga zeigt an jedem Wochenende, dass du immer 100 Prozent geben musst, um keine böse Überraschung zu erleben“, warnt Bad Dürrheims Trainer Enrique Blanco. Hinzu kommt, dass die Kurstädter erstmals in diesem Jahr auf einem sicherlich tiefen Naturrasen spielen müssen, auf dem andere Tugenden als auf Kunstrasen zählen. „Da wird es nicht nur mit Kurzpassspiel gehen. Wir müssen da auch aggressiv auftreten“, fordert Blanco.

Noch ist der Trainer nicht sicher, ob er exakt den elf Spielern vertraut, die gegen Furtwangen das Startelfmandat erhielten. Einerseits belohnt Blanco immer engagierte Trainingsauftritte. Andererseits ist auch aus taktischen Gründen die ein oder andere Umstellung denkbar. „Wir haben 16, 17 Spieler, die ich alle bringen kann, ohne einen Qualitätsverlust befürchten zu müssen.“ Kein Thema ist weiterhin Winter-Neuzugang David Horn, der mit einer Viruserkrankung ausfällt. Gesetzt scheint hingegen Sime Fantov, den Blanco nicht nur wegen seiner Spielintelligenz lobt. „Sime ist ein Spieler, der im übertragenen Sinne auch die jungen Akteure an die Hand nimmt, mit ihnen spricht und ihnen in ihrer Entwicklung hilft“, ergänzt Blanco.