Fußball, Aufstiegsrunde zur Verbandsliga, 2. Spiel: SV WeilFC 08 Villingen 1:1 (0:0). Die Villinger Reserve verpasste den erhofften Verbandsliga-Aufstieg. Nach der Heimniederlage im ersten Spiel der Aufstiegsrunde gegen den SC Durbachtal kam die Nullachter in Weil über ein 1:1 nicht hinaus. Den Aufsteiger in die Verbandsliga ermitteln nun Durbachtal und Weil im direkten Aufeinandertreffen am Donnerstag, 20. Juni.

Die Villinger hätten einen Sieg mit mindestens zwei Toren Unterschied benötigt, um noch die Minimalchance auf den Aufstieg zu wahren. Dies merkte man ihnen auch vom Anpfiff weg an. Sie spielten engagiert und setzten viele gelungene Akzente nach vorne. Lediglich vor dem Tor fehlte die nötige Durchschlagskraft. Nach einer ansprechenden Leistung und zwei vergebenen Großchancen ging es mit einem schmeichelhaften 0:0 aus Sicht der Gastgeber in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff drängten die Gäste aus dem Schwarzwald noch mehr auf die Führung. In der Folge vernachlässigten sie aber auch die Defensive und boten so den Gastgebern Platz für Konter. So entwickelte sich ein munteres Spiel und ein offener Schlagabtausch mit großen Gelegenheiten auf beiden Seiten. Doch ein Treffer wollte zunächst keinem der beiden Teams gelingen. Erst in der 86. Minute wurde eine Freistoßflanke von Kamran Yahyaijan zur Villinger Führung abgefälscht. Nun fehlte den Gästen nur noch ein Treffer, um noch im Aufstiegsrennen zu bleiben. Sie warfen alles nach vorne und wollten unbedingt das 0:2 erzielen. Doch ein Konter quasi mit dem Schlusspfiff, zerstörte alle Hoffnungen. Ridje Sprich sorgte mit dem 1:1 für den Endstand. Villingen scheiterte somit zum zweiten Mal in Folge in der Aufstiegsrunde zu Verbandsliga.

Trainerstimme

Marcel Yahyaijan (FC 08 Villingen II): ‚‘Meine Spieler haben die taktischen Vorlagen perfekt umgesetzt. Ich bin stolz auf die Mannschaft. Sie hat mit sehr viel Leidenschaft gespielt – auch wenn das Ergebnis für uns natürlich sehr schade ist, hat die Leistung von jedem Einzelnen gestimmt.‘‘

Tore: 0:1 Yahyaijan (86.), 1:1 Sprich (90+6.). ZS: 600. SR: Tobias Batschat (Untermünstertal).