Fußball: Mit Rang drei und dem Gewinn des Bezirkspokals hat der FV Tennenbronn zuletzt eine sehr erfolgreiche Saison gespielt. Die Tennenbronner daraufhin nun in den Favoritenkreis für die Spielzeit 2019/20 aufzunehmen, ist für Trainer Carmine Italiano nicht ganz nachvollziehbar. „Einerseits freut es uns, wenn uns die Konkurrenten so viel zutrauen. Andererseits stecken wir noch mitten in einem Entwicklungsprozess. Wir wollen in erster Linie die vergangene Saison bestätigen. Springt eine Platzierung auf den Rängen drei bis fünf heraus, wird bei uns keiner unzufrieden sein“, sagt Italiano.

Wie in den vergangenen Jahren kommt in Tennenbronn auch diesmal der größte Schwung der Neuzugänge aus dem eigenen Nachwuchs. Allein Dennis Haas (SG Peterzell) kam von einem anderen Verein. Marco Maurer, Nico Storz, Daniel Moosmann, Luca Schüle, Daniel Klausmann, Simon Eckert und Moritz Günter spielten zuletzt alle in der eigenen A-Jugend. „Wir hatten bereits eine junge Mannschaft, die wir nochmals verjüngt haben. Es entspricht ganz der Vereinsphilosophie, diesen Jungs eine Chance zu geben und ihnen keine externen Spieler vor die Nase zu setzen“, fügt Italiano an. Mit Dennis Bastiansen beendete unterdessen ein langjähriger Spieler seine Laufbahn.

Wie viele der Konkurrenten in der Bezirksliga hat Italiano in der Vorbereitung den Schwerpunkt auf eine bessere Abwehrleistung gelegt. „Wir haben zuletzt 45 Tore kassiert. Die Zahl ist mir noch zu hoch. Da wollen und müssen wir noch stabiler auftreten“, betont der Übungsleiter, der in seine dritte Spielzeit als Trainer in Tennenbronn geht.

Zweiter Schwerpunkt ist eine bessere Chancenauswertung. Die zuletzt erzielten 65 Tore waren der sechstbeste Wert in der Liga. Italiano: „Wir erspielen uns immer viele Möglichkeiten, nutzen aber noch zu wenige davon. Im Torabschluss müssen wir effizienter und kaltblütiger werden.“ Er mahnt jedoch im gleichen Atemzug bei den Anhängern Geduld an, da nicht gleich alles klappen könne. In zwei, drei Jahren könne sich die Elf soweit entwickeln, dass ein Angriff auf die Spitzenplätze möglich sei.

Tennenbronn startet mit einem Tanz auf drei Hochzeiten in die neue Saison. Priorität hat die Meisterschaft vor den zwei Pokalwettbewerben, auch wenn die Tennenbronner gerade im Pokal, auf Bezirksebene und in Südbaden, einige Erfolge vorzuweisen haben. Im Verbandspokal beginnt die Elf am 10. August gegen den Landesligisten VfR Stockach, möchte die Partie aber wegen der Urlaubszeit gerne verlegen.

Die ersten Testse waren schon einmal pure Unterhaltung für die Zuschauer. Gegen Post SV Nürnberg (3:4), Kickers Lauterbach (2:3) und SGM Deißlingen/Lauffen (4:5) gab es reichlich Tore auf beiden Seiten. Italiano: „Die Ergebnisse zeigen, dass wir viel Arbeit in allen Bereichen noch vor uns haben.“