Fußball: Nur zwölf Monate nach dem Abstieg gelang dem FC Dauchingen die sofortige Rückkehr ins Bezirksoberhaus, dem die Dauchinger zuletzt ununterbrochen seit 2007 angehört hatten. Dort will sich die Elf von Trainer Uwe Geichauf nun wieder etablieren. „Im ersten Jahr zählt allein der Klassenerhalt, was schwer genug wird. Wir werden versuchen, mit unserer Heimstärke zu punkten“, sagt Gleichauf.

Viele seiner Spieler kennen die Liga. Zudem hat die Aufstiegself einen kleinen Bonus, wobei auch die jungen Spieler beim Trainer eine Chance bekommen werden. Dauchingen hat mit 20 Spielern die Vorbereitung aufgenommen. Darunter auch die sieben Neuzugänge Sebastian Stromberger (FC Brigachtal), Berke Yilmaz (pausierte), Daniel Zschunke (Bayern), Mika Geiger (eigene A-Jugend), Thomas Krämer (A-Jugend FC Bad Dürrheim), Luca Listorti sowie Tim Meder (beide eigene A-Jugend). Mit Christian Mauer (TSV Freiburg) hat nur ein Spieler den Aufsteiger verlassen.

Gleichauf hat viel Vertrauen in seine Spieler, aber auch in die Zugänge, die den Konkurrenzkampf verschärfen sollen. Zudem plant der Trainer, in den Testpartien einige Spielsysteme auszuprobieren. Ziel ist es, sicher in der Defensive zu stehen und bei Kontermöglichkeiten schnell das Mittelfeld zu überbrücken. Die Elf zeichnete zuletzt aus, dass mehrere Spieler in der Lage sind, die sich bietenden Chancen zu nutzen.

Einen klaren Titelfavoriten sieht Gleichauf in einer sicherlich sehr ausgeglichenen Bezirksliga nicht. „Es ist kaum vorstellbar, dass wieder eine oder zwei Mannschaften dominant vorne weg marschieren. Für mich haben Marbach, Hochemmingen, Geisingen, Pfaffenweiler oder Tennenbronn alle die Qualität, um am Saisonende ganz oben zu stehen“, will sich der Trainer nicht auf einen Favoriten festlegen. Seine Mannschaft wolle versuchen, den ein oder anderen Favoriten zu ärgern. Dass die Elf mutig spielen wird, steht außer Frage. Schon jetzt lasse sich im Training viel Vorfreude auf die kommenden 30 Punktspiele erkennen, die für Dauchingen am 25. August mit einer Partie in Paffenweiler beginnen, bevor sieben Tage später das erste Heimspiel gegen Mitaufsteiger SV Aasen im Spielkalender steht.

Die nächsten Testspiele des FC Dauchingen: gegen SGM Deißlingen/Lauffen (24. Juli), gegen SGM Mariazell/Locherhof (27. Juli), gegen BSV Schwenningen (28. Juli).