Fußball-Bezirksliga: – "Die machen mich fertig", schnappte Nils Mühlenweg nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Ralf Brombacher regelrecht nach Luft: "Wenn das jetzt jede Woche so weiter geht, dann habe ich im Juni graue Haare." Der Trainer des VfB Waldshut wurde – wie schon vor Wochenfrist bei der Spvgg. Brennet-Öflingen – erneut durch ein Wechselbad der Gefühle geschickt. Zur Pause lag der VfB Waldshut erneut mit 0:2 hinten, um am Ende wiederum durch einen Treffer von Shqiprim Kertoku noch mit 3:2 zu gewinnen.

Video: Tommy Buschle

Dass diese Partie noch verloren gegangen war, mochte Thomas Schwarze nach dem guten ersten Abschnitt seiner Elf gar nicht glauben: "Das war super bis zur Pause", freute er sich über die verdiente Führung durch Romano Males, der einen Traumpass von Sanel Covic zum 1:0 (15.) vollendete. Covic war kurz danach der Nutznießer eines Fehlpasses von Celihan Karacan, der ihm den Ball zum 0:2 quasi auflegte. "Wir müssten eigentlich noch höher führen", ärgerte sich Schwarze über die laxe Chancenverwertung.

Video: Tommy Buschle
Zwei Scorerpunkte: Das 1:0 von Romano Males bereitete Sanel Covic (vorn, gegen Bastian Kühne im Spiel beim FC Wehr) mustergültig vor, das 2:0 besorgte der 20-Jährige selbst, doch am Ende unterlag er mit seiner Elf mit 2:3 beim VfB Waldshut.
Zwei Scorerpunkte: Das 1:0 von Romano Males bereitete Sanel Covic (vorn, gegen Bastian Kühne im Spiel beim FC Wehr) mustergültig vor, das 2:0 besorgte der 20-Jährige selbst, doch am Ende unterlag er mit seiner Elf mit 2:3 beim VfB Waldshut. | Bild: Scheibengruber, Matthias

Doch Fehler machten nicht nur die Hausherren. Die Waldshuter schraubten ihre Quote nämlich im zweiten Abschnitt gewaltig zurück. Nun waren die Weiler dran, die Böcke zu schießen und sich um den Lohn ihrer Arbeit zu bringen. Nach einer Flanke von Vassilios Dimitriadis waren sich die Gästespieler uneinig, wer den Ball aus dem Torraum schlagen sollte. Karacan war aufrückt und machte mit dem 1:2 seinen Patzer wieder gut.

Video: Tommy Buschle

Nun bekamen die Waldshuter Oberwasser, gaben richtig Gas. In der Schlussphase unterstrich der zuletzt drei Wochen aus beruflichen Gründen fehlende Alberto Di Girolamo, wie wichtig er für seine neue Mannschaft ist. Der vom FC Tiengen 08 gekommene Routinier traf nach einer Flanke zum verdienten Ausgleich in der 82. Minute, als SVW-Keeper Lazarov beim Herauslaufen etwas zögerte.

Video: Tommy Buschle

"Zu diesem Zeitpunkt war ich froh um den Punkt, denn die Weiler haben sich stark präsentiert", so Mühlenweg und zollte dem Gast großen Respekt: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Mannschaft absteigen soll."

Video: Tommy Buschle

Dass es aber dennoch böse für den dienstältesten Bezirksligisten enden könnte, lag an Shqiprim Kertoku. Der offensive Mittelfeldspieler gab sich mit dem Remis nicht zufrieden. Nach einem Waldshuter Ballverlust setzten die Weiler zum Konter an, verloren aber prompt den Ball wieder. Kertoku tankte sich durch und schob den Ball zum 3:2 über die Linie.

"Wir machen immer wieder unnötige Fehler", ärgerte sich Schwarze über die neuerliche Niederlage gegen einen Mitkonkurrenten im Abstiegskampf: "Nach der Niederlage in Wehr ist das nun der zweite Tiefschlag für uns, der richtig weh tut. Wenn du nicht absteigen willst, musst du eben genau diese Spiele gewinnen."

VfB Waldshut – SV Weil II 3:2 (0:2). – Tore: 0:1 (15.) Males; 0:2 (26.) Covic; 1:2 (57.) Karacan; 2:2 (83.) Di Girolamo; 3:2 (87.) Kertoku. – SR: Ralf Brombacher (Kandern). – Z.: 140.

Alle Spielberichte der Fußball-Bezirksliga Hochrhein gibt es hier