Fußball-Bezirksliga: – Die Gäste waren bei ihrer Aufgabe nicht zu beneiden. Mit fünf Niederlagen im Gepäck traten sie beim abstiegsbedrohten SV Weil II an und wollten auf alle Fälle vermeiden, dass mit einer neuerlichen Pleite gar ein „Geschmäckle“ entstehen könnte: „Wir haben uns keine Blöße gegeben und dieses Spiel absolut seriös über die Bühne gebracht“, freute sich Trainer Dennis Weiß nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Ralf Brombacher: „Leicht war es allerdings nicht. Die Weiler haben uns spüren lassen, dass sie um ihre letzten Chancen spielen.“

Der TuS Efringen-Kirchen erwischte den besseren Start, führte nach einer knappen halben Stunde scheinbar klar mit 2:0. Jochen Bürgin hatte gegen seinen ehemaligen Verein zwei Mal zugeschlagen, doch kurz danach verkürzte Romano Males, der den SV Weil II zum SV Herten verlassen wird, auf 1:2.

Als Sandro Samardzic in der 67. Minute nach einem Eckball der Ausgleich zum 2:2 gelungen war, schöpften die einmal mehr mit knapper Belegschaft aufgelaufenen Weiler neue Hoffnung: „Wir hätten längst das 3:1 erzielen müssen“, so Dennis Weiß: „Aber wir haben richtig und schnell reagiert.“ Jonathan Arnold ließ den Gast vier Minuten später erneut jubeln.

Joker-Qualität: Michael Flad traf beim 4:2-Erfolg des TuS Efringen-Kirchen beim SV Weil II zum dritten Mal in Folge nach einer Einwechslung.
Joker-Qualität: Michael Flad traf beim 4:2-Erfolg des TuS Efringen-Kirchen beim SV Weil II zum dritten Mal in Folge nach einer Einwechslung. | Bild: Scheibengruber, Matthias

In der Schlussminute schlug „Joker“ Michael Flad erneut zu. Wie schon in den Spielen zuvor gegen den FV Lörrach-Brombach II und die Spvgg. Brennet-Öflingen, gelang dem Stürmer nach seiner Einwechslung im dritten Spiel in Folge ein Tor. Dieses Mal zum 4:2-Endstand.

SV Weil II – TuS Efringen-Kirchen 2:4 (1:2). – Tore: 0:1 (16.) und 0:2 (29.) beide Jo. Bürgin; 1:2 (31.) Males; 2:2 (67.) S. Samardzic; 2:3 (71.) Arnold; 2:4 (90.) Flad. – SR: Ralf Brombacher (Kandern). – Z.: 100.

Alle Spielberichte der Fußball-Bezirksliga Hochrhein gibt es hier