Fußball-Bezirksliga: – Angefressen wie selten, berichtete Trainer Michael Hägele vom 0:1 des SV Buch gegen das Schlusslicht Spvgg. Brennet-Öflingen: „So einen Auftritt in einem Heimspiel kann ich nicht nachvollziehen“, ließ er kein gutes Haar an seiner Mannschaft: „Alle Mann haben versagt. Da hat die Einstellung von vorn bis hinten nicht gestimmt.“

Platz sechs lautet das Saisonziel des SV Buch, es wäre die beste Platzierung der Vereinsgeschichte. Doch diese Maßgabe scheint, so vermutet Hägele, nicht bei allen Beteiligten angekommen zu sein: „Ich dachte wirklich, dass wir weg davon sind, uns in den letzten Spielen hängen zu lassen. Aber offensichtlich steckt das in den Köpfen. Ist der Abstieg verhindert, ist der Rest egal.“

Entsprechend schlecht sei der Auftritt gewesen. Das Schlusslicht nutzte seine erste Torchance, traf durch Tolga Polat. In der Folge musste die Elf von Trainer Urs Keser nicht viel Aufwand betreiben, um den vierten Auswärtssieg einzutüten.

Beim SV Buch gab es auch nach der Pause kein Aufbäumen gegen die drohende Pleite: „Wir hätten noch eine Stunde auf dem Platz stehen können und hätten kein Tor geschossen“, hakte Hägele den schwachen Auftrit erstmal ab.

Für die Gäste ergibt sich durch diesen Sieg, die gleichzeitige Niederlage des SV Weil II und der Situation in der Landesliga eine völlig neue Konstellation. Sollten nur drei, oder im besten Fall nur zwei Mannschaften absteigen müssen, wäre die Spvgg. Brennet-Öflingen wieder drin im Geschäft. Zum vielleicht rettenden Platz 13 sind es – ein Wehrer Sieg beim FC RW Weilheim vorausgesetzt – nur noch sechs Punkte.

SV Buch – Spvgg. Brennet-Öflingen 0:1 (0:1). – Tor: 0:1 (12.) Polat. – SR: Philipp Jourdan (Lörrach). – Z.: 70.

Alle Spielberichte der Fußball-Bezirksliga Hochrhein gibt es hier