Fußball-Bezirksliga: – Die Vorzeichen fürs das Nachbarschaftsderby zwischen dem FC Wallbach und der Spvgg. Brennet-Öflingen waren schon besser. Die Hausherren dürfen sich nach dem 2:0 beim FV Lörrach-Brombach II vorerst nur als moralischer Sieger sehen. Das Resultat steht nach dem Lörracher Einspruch zumindest auf der Kippe.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Entscheidung fälle die Spruchkammer, so Sportrichter Rainer Koller (Bad Säckingen): „Es ist ein außergewöhnlicher und interessanter Fall für uns und nicht so klar zu entscheiden, wie es auf den ersten Blick scheint.“

Sportrichter Rainer Koller: „Wir haben mit diesem Regelverstoß einen außergewöhnlichen und interessanten Fall vor uns, der nicht so klar zu entscheiden ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Zu klären ist von der Spruchkammer, ob der Regelverstoß die Spielwertung entscheidend beeinflusst hat.“
Sportrichter Rainer Koller: „Wir haben mit diesem Regelverstoß einen außergewöhnlichen und interessanten Fall vor uns, der nicht so klar zu entscheiden ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Zu klären ist von der Spruchkammer, ob der Regelverstoß die Spielwertung entscheidend beeinflusst hat.“ | Bild: Scheibengruber, Matthias

Die Nachbarn aus Brennet, am Donnerstag beim 1:1 im Nachholspiel gegen den TuS Efringen-Kirchen bereits gefordert und für den kämpferischen Einsatz belohnt, stehen mit elf Punkten mit einem Bein in der Kreisliga A: „Wir denken jetzt von Spiel zu Spiel“, bemüht Trainer Urs Keser eine Fußballfloskel: „Vielleicht schaffen wir es, wie so oft in der Vergangenheit, ein gutes Ergebnis zu holen.“

Video: Scheibengruber, Matthias

Die Bilanz der Spvgg. Brennet-Öflingen gegen den Nachbarn liest sich ordentlich. Seit dem Aufstieg 2016 brachten die Derbys drei Siege und ein Unentschieden. Zumindest diese Ausbeute macht den personell gebeutelten Gästen etwas Mut: „Fabian Schmidt fehlt wegen des Muskelfaserrisses sicher. Sein Einsatz ist auch im Derby gegen den FC Wehr noch offen“, so Keser, der bestätigt, dass Matthias Springstein (Beruf) und Carlos Santos (Privat) derzeit nicht zum Kader gehören.

Trainer Urs Keser (Spvgg. Brennet-Öflingen): „Vielleicht schaffen wir es, wie so oft in der Vergangenheit gegen den FC Wallbach, ein gutes Ergebnis zu holen.“
Trainer Urs Keser (Spvgg. Brennet-Öflingen): „Vielleicht schaffen wir es, wie so oft in der Vergangenheit gegen den FC Wallbach, ein gutes Ergebnis zu holen.“ | Bild: Scheibengruber, Matthias

Dass die Partie beim FV Lörrach-Brombach II wegen des offensichtlichen Regelverstoßes des Schiedsrichters, der nach einem direkt verwandelten Eckball zum Lörracher 1:0 (siehe Video) den Treffer annulliert und nachträglich – auf den ursprünglich korrekten – Abstoß entschieden hat, vermutlich wiederholt wird, habe keinen Einfluss auf die Stimmung im Team: „Grundsätzlich sind wir mit einem Sieg aus der Winterpause gekommen und das hat uns gut getan. Auf die nun folgende Entscheidung haben wir keinen Einfluss, also warten wir es ab.“

Trainer Philipp Bayer (FC Wallbach): „Wir haben aus der Vorrunde noch eine Rechnung offen. Aber wir werden nicht den Fehler machen, die Gäste zu unterschätzen“
Trainer Philipp Bayer (FC Wallbach): „Wir haben aus der Vorrunde noch eine Rechnung offen. Aber wir werden nicht den Fehler machen, die Gäste zu unterschätzen“ | Bild: Scheibengruber, Matthias

Jetzt freue sich die Mannschaft aufs Derby, das durchaus ein besonderes Spiel ist: „Wir haben aus der Vorrunde noch eine Rechnung offen. In Brennet dürfen wir nicht verlieren. Aber wir werden nicht den Fehler machen, die Gäste zu unterschätzen“, betont Bayer vor seiner Heimpremiere als Trainer. Besser sei die Personalsituation. Dennis Heinemann und Mike Heyde sind zurück vom Asien-Trip, Andreas Dobler steht zur Verfügung. Fraglich ist, ob Albert Flato aus beruflichen Gründen fehlt.

Vor knackigen Aufgaben steht das Spitzentrio am Wochenende. Der SV 08 Laufenburg gastiert beim SV Jestetten, der allerdings nach der Spielabsage vom vergangenen Wochenende in Buch noch ohne Wettkampfpraxis ist.

Verfolger FC Erzingen reist zum Aufsteiger SV Herten, der mit dem 2:0-Sieg beim FC Wittlingen zum Frühjahrsauftakt eine Marke gesetzt hat. Dieser FC Wittlingen muss sich nun gegen den VfB Waldshut rehabilitieren, trifft aber auf einen Aufsteiger, der nicht nur Selbstvertrauen mit dem 3:0 gegen den FC Wehr getankt hat. Die Winter-Zugänge haben im ersten Spiel bereits Akzente gesetzt und maßgeblich dazu beigetragen, dass der Rückstand auf den sicheren zwölften Tabellenplatz nur noch fünf Punkte beträgt.

Torwart-Legende Fritz Höfler vom SV BW Murg tippt den 19. Spieltag und ist überzeugt: "Nächstes Jahr sind die Murger wieder dabei."
Torwart-Legende Fritz Höfler vom SV BW Murg tippt den 19. Spieltag und ist überzeugt: "Nächstes Jahr sind die Murger wieder dabei." | Bild: Scheibengruber, Matthias

Dort steht der FC RW Weilheim, der auf dem Nägeleberg einen TuS Efringen-Kirchen empfängt, der nach der Heimpleite gegen den FC Erzingen nichts zu verschenken hat. Die Partie des SV Buch gegen den FC Schönau findet auf der Sportanlage des FC Schachen statt.

Video: Scheibengruber, Matthias