Video: Neithard Schleier

Fußball-Bezirksliga: – Mit gerade einmal einem Pünktchen aus den letzten vier Spielen biegt der SV Buch mental auf dem Tiefpunkt in die Zielgerade dieser Saison ein: „Es ging mal wieder alles schief“, hakte Trainer Michael Hägele den mit einer 0:4-Pleite enttäuschenden Auftritt beim SV Weil II schnell ab: „Wenn der Abstieg kein Thema mehr ist, dann geht nicht mehr viel bei uns. Das ist auch eine Mentalitätsfrage. Ich hoffe, dass wir die restlichen drei Spiele mit Anstand über die Bühne bringen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Auch den Ausfall einiger Stammspieler wollte Hägele, der Florian Vogelbacher, Urs Rotkamm und Jürgen Winkler aus der „Zweiten“ an Bord hatte, nicht gelten lassen. Neben Pascal Pecoraro, der sich vor Ostern im Nachholspiel gegen den SV Jestetten verletzt hatte, und Patrick Vögele, fehlte auch Mario Hoppe: „Er hat sich schon im Spiel gegen den SV 08 Laufenburg zwei Rippen gebrochen, aber beim FV Lörrach-Brombach II noch gespielt. Danach erst ging er zum Arzt, weil er Schmerzen beim Luft holen hatte.“

Video: Neithard Schleier

Schon vor dem Anpfiff zeigte sich, dass beim SV Buch an diesem Nachmittag so ziemlich alles schief laufen würde, was schief laufen kann: „Die Anfahrt war sehr beschwerlich, wir standen im Stau und kamen eine Dreiviertelstunde vor dem Anpfiff erst an“, so Hägele. In der Kabine wurde festgestellt, dass der Koffer mit den Trikots fehlte.

Video: Neithard Schleier

Der seit langem verletzt fehlende Dawid Armanowski wurde telefonisch erreicht. Er kümmerte sich um die Leibchen, so dass die Gäste wenigstens nach der Pause im gewohnten Trikot spielen konnten. Bis dahin musste sich der SV Buch mit den neongelben Aufwärm-Shirts begnügen: „Hosen und Stutzen hat uns der SV Weil zur Verfügung gestellt“, war Hägele schon vor dem Spiel bedient.

Video: Neithard Schleier

Was er in der Folge von seiner Elf geboten bekam, war ähnlich beschämend. Die Weiler Reservisten führten nach 26 Minuten bereits mit 3:0, versäumten es bis zum Seitenwechsel, weitere Tore nachzulegen. Auch im zweiten Abschnitt kam nicht viel vom SV Buch. Für die erste und einzige Torchance war der eingewechselte Johannes Lauber in der 79. Minute zuständig.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Weiler Reservisten halten durch diesen Sieg ihre minimalen Hoffnungen auf den Ligaverbleib aufrecht: „Zum ersten Mal konnte ich mit der gleichen Aufstellung wie in der Vorwoche auflaufen. Ich bin stolz auf die Jungs, wie sie gekämfpft haben“, so der scheidende Trainer Thomas Schwarze, der trotz des sicheren Vorsprungs emotional mitging: „Vielleicht werden wir noch Drittletzter und haben das Glück, dass nur zwei Mannschaften absteigen müssen.“

Video: Neithard Schleier

SV Weil II – SV Buch 4:0 (3:0). – Tore: 1:0 (10.) und 2:0 (23.) beide Hermann; 3:0 (26.) Elf. Mehmeti; 4:0 (68.) Males. – SR: Holger Trefzer (Hasel). – Z.: 25.

Alle Spielberichte der Fußball-Bezirksliga Hochrhein gibt es hier