Fußball-Bezirksliga: – Schrecksekunde in der Nachspielzeit, als Silvio Fratamico freistehend das von Marvin Baumann gehütete Tor des SV Herten verfehlte: "Um ein Haar wäre unser verdienter Sieg noch weg gewesen", atmete Gästetrainer Thorsten Szesniak nach dem wichtigen 3:2-Sieg durch. Mit den drei Punkten wurde nicht nur der Abstand von fünf Punkten zum Tabellenkeller gewahrt, sondern auch Revanche für das peinliche 1:6 in der Vorrunde genommen.

Für die Spvgg. Brennet-Öflingen sieht es nach dieser neuerlichen Niederlage duster aus. Während die Konkurrenz – bis auf den Tabellennachbarn SV Weil II – munter punktete, kassierte die Elf von Urs Keser die 17. Niederlage. Bei nunmehr neun Punkten Rückstand und einer erheblich schlechteren Tordifferenz scheint der Abstieg nicht mehr abzuwenden.

Endlich: Denis Götz traf erstmals in dieser Saison vom Elfmeterpunkt für die Spvgg. Brennet-Öflingen. Zum Sieg reichte es dem Schlusslicht trotzdem nicht. Das Heimspiel gegen den SV Herten ging 2:3 verloren.
Endlich: Denis Götz traf erstmals in dieser Saison vom Elfmeterpunkt für die Spvgg. Brennet-Öflingen. Zum Sieg reichte es dem Schlusslicht trotzdem nicht. Das Heimspiel gegen den SV Herten ging 2:3 verloren. | Bild: Scheibengruber, Matthias

Dabei gaben sich die Hausherren durchaus Mühe: "Wir haben allerdings immer erst dann die Schlagzahl erhöht, als es schon zu spät war", zeigte sich Co-Trainer Thilo Geiger enttäuscht: "Das 0:1 durch Philipp Müller fällt aus dem Nichts. Danach stehen wir besser, aber es springt nicht viel heraus."

Selbst der Ausgleich durch Daniel Schäuble, der erstmals in dieser Saison ins Netz traf, beflügelte die Gastgeber nicht. Eine knappe Viertelstunde danach war es erneut Müller, der für die Gäste traf: "Es war eine unserer vielen Chancen", bemängelte Szesniak die Abschlussschwäche seiner Elf: "Wir haben das Spiel bestimmt und den Sieg verdient."

Das könnte Sie auch interessieren

Nachdem Tunahan Kocer per Kopf auf 3:1 erhöht hatte, schien das Spiel gelaufen. Doch in den letzten Minuten wurde es tatsächlich nochmals spannend. Den entwischten Sven Degelmann bekam Marco Romano nur noch am Hosenbund zu fassen. Degelmann fiel in den Strafraum, was Schiedsrichter Kai Brunner veranlasste, auf Strafstoß zu entscheiden. Denis Götz, beim ersten Strafstoß in dieser Saison vor zwei Wochen beim 2:3 gegen den VfB Waldshut noch glücklos, zielte dieses Mal besser und verkürzte auf 2:3. Kurz danach verpasste es Fratamico, doch noch einen Punkt zu sichern.

Spvgg. Brennet-Öflingen – SV Herten 2:3 (0:1). – Tore: 0:1 (25.) Müller; 1:1 (56.) Schäuble; 1:2 (70.) Müller; 1:3 (79.) Kocer; 2:3 (90./FE) D. Götz. – SR: Kai Brunner (Huttingen). – Z.: 150.

Alle Spielberichte der Fußball-Bezirksliga Hochrhein gibt es hier