Fußball-Bezirksliga: Der SV Buch feierte beim 6:0 gegen einen erschreckend schwachen FC Wallbach seinen – statistisch – höchsten Heimsieg seit fast drei Jahren. Damals, am 1. Mai 2016, wurde der SV Niederhof sogar mit 8:0 nach Hause geschickt – allerdings auf der Sportanlage des FC Schachen. In Buch selbst wurde, jedenfalls in der Bezirksliga, noch nie ein Spiel in dieser Höhe gewonnen.

Entsprechend gut gelaunt war Trainer Michael Hägele: "Die frühe Führung durch Jan Körner hat uns in die Karten gespielt. Zuvor hatte Patrick Vögele schon den Pfosten getroffen und wenige Minuten nach dem 1:0 verpasste Denys Martini mit einem Schuss aus spitzem Winkel das Tor." Vögele machte dann in der 27. Minute das 2:0.

Dieser Treffer läutete kurioserweise die beste Wallbacher Phase ein: "Wenn sie da treffen, kann es eng werden", war Hägele froh, in Simon Eckert einen Meister seines Fachs zwischen den Balken stehen zu haben. Auch Philipp Bayer, verletzt zuschauender Interims-Spielertrainer, sah in Eckert den Garanten für die Bucher Führung: "Dennis Heinemann und Dan Stengritt haben beste Chancen. Da müssen wir einfach treffen", war er fassungslos ob der Chancenverwertung.

Besser machte es Jan Körner sechs Minuten vor dem Wechsel, als er aus dem Gewühl heraus den Ball ins Tor stocherte: "Ich denke, dass Ramon Winkler schon mit der Hand am Ball war", so Bayer, der aber umgehend relativierte: "An diesem Tor mache ich dir Niederlage nicht fest."

Nach der Pause warf Bayer sogar seinen Mit-Trainer und Sportchef Florian Hoschke – zuletzt im Sommer 2017 beim Wehratalpokal im Einsatz und dort schwer verletzt – ins Rennen, doch zu diesem Zeitpunkt hatte Niklas Eckert bereits das 4:0 erzielt. Die Partie war spätestens nach dem fünften Treffer des SV Buch gelaufen, als Moritz Hackenberger einen an Marco Holzapfel verursachten Foulelfmeter verwandelte. Den Schlusspunkt setzte Winter-Neuzugang Onur Dokuzkardes mit seinem ersten Tor für den SV Buch.

Für Michael Hägele war in erster Linie der Sieg maßgebend: "Nach unserer Heimniederlage gegen den FC Zell wären wir bei einer erneuten Pleite nach hinten durchgereicht worden." Das allerdings blüht dem FC Wallbach nach der dritten Niederlage in Folge: "Wir müssen schnellstens aus der Talsohle heraus kommen", fordert Philipp Bayer eine Trendwende: "Auch wenn wir am Wochenende ausgerechnet nach Laufenburg müssen." Allerdings, und das hat auch Bayer nicht vergessen, kassierten die Null-Achter in der Vorrunde die erste ihrer drei Niederlagen in Wallbach.

SV Buch – FC Wallbach 6:0 (3:0). – Tore: 1:0 (7.) Körner; 2:0 (27.) Vögele; 3:0 (39.) Körner; 4:0 (52.) N. Eckert; 5:0 (57./FE) Hackenberger; 6:0 (62.) Dokuzkardes. – SR: Mark Hohmann (Rheinfelden). – Z.: 220.

Alle Spielberichte der Fußball-Bezirksliga Hochrhein gibt es hier