<strong>Scorerpunkte:</strong> Marco Holzapfel erzielte beim 2:0-Sieg des SV Buch in Weilheim die Führung und legte kurz danach für Jonas Albiez zum Endstand auf.
Scorerpunkte: Marco Holzapfel erzielte beim 2:0-Sieg des SV Buch in Weilheim die Führung und legte kurz danach für Jonas Albiez zum Endstand auf. | Bild: Scheibengruber, Matthias

Fußball-Bezirksliga, Hochrhein

FC RW Weilheim – SV Buch 0:2 (0:2). – Tore: 0:1 (36.) M. Holzapfel; 0:2 (41.) Albiez. – SR: Mark Hohmann (Rheinfelden). – Z.: 300.

Binnen fünf Minuten war das prestigeträchtige Derby auf dem Nägeleberg – zum Leidwesen von RW-Trainer Dietmar Knab – entschieden: "Schade, dass unsere Serie ausgerechnet im Derby gerissen ist. Es war ja auch ein Sechs-Punkte-Spiel für uns." Allerdings hatten die Gastgeber vor allem personell ihre liebe Mühe: "Im Verlauf der Woche fielen David Florin und David Müller mit Verletzungen aus", so Knab, der froh war, dass ihm Patrick Steffen und Claudius Flum zur Verfügung standen.

Die Weilheimer starteten ordentlich, bekamen aber im Verlauf des ersten Abschnitts immer mehr Probleme mit den Gästen: "Gegen robust auftretende Mannschaften tun wir uns schwer. Wir lassen uns zu schnell den Schneid abkaufen", so Knab, der zwar ein paar Chancen notierte, aber in Simon Eckert auf der Gegenseite einen Torwart erlebte, der "das klasse gemacht hat".

Simon Eckert verdiente sich auch vom eigenen Trainer ein Extra-Lob: "Simon kam direkt von der Arbeit zum Spiel, quasi ohne Vorbereitung. Dafür hat er Weltklasse gehalten", applaudierte Michael Hägele: "Er lebt ja in der Schweiz und kann so gut wie nicht trainieren. Aber mit Training wäre er auch nicht besser."

Und noch Bucher Spieler verdiente sich einen Schulterschlag, Jonas Albiez: "Er hat mit seinem Tor seine gute Leistung gekrönt", war Hägele mit dem vor zwei Jahren vom SV Unteralpfen gekommenen Mittelfeldspieler zufrieden. Albiez hatte in der 36. Spielminute das 1:0 für Marco Holzapfel aufgelegt und freute sich fünf Minuten später über Holzapfels "Retourkutsche" bei seinem Tor zum 2:0.

"Wir hatten vielleicht den größeren Willen und die Weilheimer nicht das Quäntchen Glück", zog Hägele ein zufriedenes Fazit unter den Derbysieg, der erst mit dem Abpfiff in trockenen Tüchern war: "In der letzten halben Stunde waren die Gastgeber die bessere Elf. Allerdings verpassten Pascal Pecoraro und Patrick Vögele es bei ihren Konterchancen, den Sack zuzumachen."

Für den SV Buch war der vierte Erfolg in der Fremde sehr wichtig: "Wir wollten die Punkte unbedingt, nicht nur um wieder an den Weilheimern vorbei zu kommen", so Hägele: "Eine Niederlage hätte uns nämlich richtig hinten rein rutschen lassen."

Einen wesentlichen Anteil am Sieg des SV Buch hatten drei Oldies, die zumindest teilweise schon lange nicht mehr in der Bezirksliga spielten. Jürgen Eckert, der Florian Amann nach 71 Minuten ersetzte, spielte zuletzt im Juni 2017 in der "Ersten". Nach jenem 0:5 gegen den FC Wittlingen verabschiedete sich auch Axel Schupp, der kurz vor Schluss für Patrick Vögele kam. Allerdings war Schupp schon im August einmal reaktiviert worden – beim 3:1 im Hinspiel gegen den FC RW Weilheim spielte er sogar durch.

<strong>Comeback:</strong> Erstmals seit März 2015 kam Florian Vogelbacher – hier beim 2:2 im Oktober 2014 gegen den SV Rheintal – beim SV Buch wieder zu einem Bezirksliga-Einsatz. 23 Minuten lang spielte der 31-Jährige beim 2:0-Erfolg bei RW Weilheim
Comeback: Erstmals seit März 2015 kam Florian Vogelbacher – hier beim 2:2 im Oktober 2014 gegen den SV Rheintal – beim SV Buch wieder zu einem Bezirksliga-Einsatz. 23 Minuten lang spielte der 31-Jährige beim 2:0-Erfolg bei RW Weilheim | Bild: Scheibengruber, Matthias

 

Weitaus länger liegt der letzte Bezirksliga-Einsatz von Florian Vogelbacher zurück. Der 31-Jährige verletzte sich beim 3:1-Sieg in Wallbach am 7. März 2015: "Er kam nach 67 Minuten für Mario Hoppe und spielte, als wäre er nie weg gewesen", zollte Hägele dem "Notnagel" großen Respekt.