Video: Neithard Schleier

Fußball-Bezirksliga: – Was für ein bitteres Saisonende – für beide Mannschaften. Der als Schlusslicht angereiste FC Wehr hätte mit nur einem Treffer den SV Weil II noch überholt und den am Ende vielleicht doch noch rettenden Platz 14 erreicht. Der FC Wallbach hätte mit nur einem Treffer seinen zwölften Tabellenplatz gesichert. Weil das nicht klappte, rutschte die Elf der Interimstrainer Philipp Bayer und Florian Hoschke am letzten Spieltag noch auf einen möglichen Abstiegsplatz – und muss nun auf die Relegationsspiele hoffen.

Das könnte Sie auch interessieren

In der Saisonverlängerung hat der FC Wallbach, der die 11:2-Torflut des FC RW Weilheim gegen die Spvgg. Brennet-Öflingen fassungslos und mit ungläubigem Kopfschütteln zur Kenntnis nehmen musste, immerhin drei Optionen. Es gilt nun, die Daumen zu drücken für den Freiburger FC (Verbandsliga), SV Weil (Landesliga) und FC Erzingen (Bezirksliga). Gewinnt nur einer dieser drei Clubs seine Relegation, bleibt der FC Wallbach in der Bezirksliga.

Video: Neithard Schleier

Philipp Bayer war jedenfalls bedient: „Die Wehrer waren stark, das Spiel war hart umkämpft. Gute Torchancen hatten beide Mannschaften. Das Remis geht in Ordnung“, zog er Bilanz nach einem intensiven Spiel: „Aber wir dachten, dass neun Tore Vorsprung rechen. Die Stimmung ist am Boden. Allerdings muss man auch zugeben, dass wir es eben auch selbst nicht hingekriegt haben. Heute ist – auch mit Blick auf die Landesliga – alles gegen uns gelaufen.“

Ein einziges Tor fehlte dem FC Wallbach – nicht nur in diesem Spiel – sondern in der gesamten Saison. Durch das 11:2 zog der FC RW Weilheim nach Punkten gleich und hatte beim Schlusspfiff die gleiche Tordifferenz. Nachteil der Wallbacher ist, dass sie lediglich 50 Tore erzielt haben bei 62 Gegentreffern. Die Weilheimer kommen auf 61 Tore bei 73 Gegentreffern – und nur das zählt.

Video: Neithard Schleier

Auch beim FC Wehr mochte man die Kunde aus Weilheim zunächst nicht glauben. Allerdings war für die Gäste dieses extreme Ergebnis weniger relevant. Sie hätten ohnhein nur mit einem Sieg Platz 14 noch erreichen können: „Chancen gab es genügend“, so Co-Trainer Jens Faralisch, der dabei nicht nur an die Szene aus der Nachspielzeit dachte, als Semih Kilic an einer Flanke von Marc Seger vorbei rutschte.

Video: Neithard Schleier

Für Faralisch war der finale Bezirksliga-Auftritt des FC Wehr, der nach fünf Jahren wieder in die Kreisliga A muss, unterm Strich „die beste Saisonleistung.“ Hätte die Mannschaft immer so gespielt und gekämpft, wäre mehr drin gewesen: „Wir wären sicher nie so in die Bredouille geraten. Aber auch heute war unser Manko – wie schon in der kompletten Saison – die Torausbeute.“

FC Wallbach – FC Wehr 0:0. – SR: Christian Eiletz (Rheinfelden). – Z.: 120.

Alle Spielberichte der Fußball-Bezirksliga Hochrhein gibt es hier