Video: Scheibengruber, Matthias

Fußball-Bezirksliga: – Viel fehlte nicht, und das neue Schlusslicht FC Wehr hätte sich mit einem Punkt belohnt. Doch Schiedsrichter Hafes Gerspacher (Heitersheim) hatte Marc Seger bei dessen Schuss in der 85. Minute im Abseits gesehen: „Nie und nimmer“, ärgerte sich Trainer Michael Schenker nach dem Schlusspfiff.

Das könnte Sie auch interessieren

Der FC Wehr stand im hinteren Wiesental bereits vor Anpfiff unter Druck. Julian Matzner hatte es nicht mehr geschafft, seine Geschäftsreise rechtzeitig zu beenden. Dann musste Schenker beide Ersatzspieler – Semih Kilic und Andreas Ranert – in die Startelf beordern, weil Rouven Rünzi und Steven Bertolotti nach dem Warmlaufen enttäuscht abwinken mussten. So blieb keine echte Auswechselmöglichkeit. Bertolotti erlöste in der Schlussphase den ausgepumpten Ranert.

Video: Scheibengruber, Matthias

Die Gäste schlugen sich allen Personalproblemen zum Trotz zunächst wacker, nutzten durch Ranert nach einer Kühne-Ecke ihre erste Chance. In der Folge verteidigten sie den Vorsprung, tauchten kaum noch im Schönauer Strafraum auf.

Video: Scheibengruber, Matthias

Bitter dann allerdings die beiden Gegentreffer vor der Pause. Zwei Mal warf Ismail Demirci den Ball im weiten Bogen in den Torraum, zwei Mal verschätzten sich die Abwehrspieler. Christian Kiefer und Matthias Steinebrunner bedankten sich mit ihren Toren. „Da muss man auch mal zu zweit ran gehen“, verwies Schenker auf seine kopfballstarken Abwehrspieler, die in diesen Szenen nicht wirklich im Brennpunkt standen.

Video: Scheibengruber, Matthias

Nach dem Wechsel erhöhte der starke Tim Behringer auf 3:1 für den FC Schönau, die Partie schien entschieden. Doch spätestens nach dem 35-Meter-Tor von Alex Rebis zum 2:3 (73.) waren die Wehrer wieder da: „Der Schönauer Sieg ist nicht unverdient, aber das Remis wäre für die Moral super gewesen“, so Schenker.

FC Schönau – FC Wehr 3:2 (2:1). – Tore: 0:1 (18.) Ranert; 1:1 (36.) Kiefer; 2:1 (45.+1) M. Steinebrunner; 3:1 (51.) T. Behringer; 3:2 (73.) Rebis. – SR: Hafes Gerspacher (Heitersheim). – Z.: 140.

Alle Spielberichte der Fußball-Bezirksliga Hochrhein gibt es hier