Fußball-Bezirksliga: – Die 0:7-Schlappe aus dem Hinspiel lastete noch auf den Schultern des FC RW Weilheim. Entsprechend motiviert wurde der SV Jestetten auf dem Nägeleberg empfangen. Und bereits nach drei Minuten jubelten die Gastgeber, als Fabian Zumkeller die Führung erzielt hatte.

Allerdings ebbte die Freude schon weitere sechs Minuten später ab. Simon Müller lupfte den Ball aus gut 30 Metern über Torwart Martin Villinger hinweg zum 1:1 ins Netz. Dennoch lief die erste Hälfte ordentlich für die Gastgeber: "Einsatz und Wille haben gepasst", erklärte Trainer Dietmar Knab.

Mit zunehmender Spieldauer nach der Pause aber trennte sich die Spreu vom Weizen. Die Jestetter erwiesen sich etwas cleverer, nutzten die Fehler der Hausherren zu einem Doppelschlag. Routinier Marco Lohr und der mit nunmehr zehn Treffern erfolgreichste Jestetter Torschütze, Simon Müller, stellten mit ihren Toren zum 3:1 die Weichen auf Sieg.

Verletzt: Stürmer Stefano Fornino (Mitte) kugelte sich beim 5:3-Sieg des SV Jestetten in Weilheim die Schulter aus, kam ins Krankenhaus.
Verletzt: Stürmer Stefano Fornino (Mitte) kugelte sich beim 5:3-Sieg des SV Jestetten in Weilheim die Schulter aus, kam ins Krankenhaus. | Bild: Scheibengruber, Matthias

"Wir haben die Tore immer zum richtigen Zeitpunkt gemacht", so Matthias Hertweck vom SV Jestetten: "Die Weilehimer waren kampfstark, haben uns nichts geschenkt", anerkannte er die Leistung des Aufsteigers, der nach sechs sieglosen Spielen mit nur einem Punkt nun aber gefährlich nah an die Kante zu den Abstiegsplätzen gerutscht ist.

Mit einem Dreifach-Wechsel – Nils Antoni, David Müller und Andreas Welte kamen für Luca Grabe, Marius Götte und Lucas Geng – wollte Knab nach dem 1:3 die Wende noch erzwingen: "Aber uns fehlt im Moment die Fitness und die Qualität im Kader, um solche Spielstände noch umzubiegen", musste er mit ansehen, wie er in der gleichen Unterbrechung für Martin Rangnau eingewechselte Cristian Boscarino nur drei Minuten später das 4:1 für den SV Jestetten markierte.

Noch aber hatten sich die Weilheimer nicht aufgegeben, kamen durch Nils Antoni zwei Manl zum Anschluss. Viel bewirkt hatten seine Treffer aber nichts, denn dazwischen konterten die Gäste, kamen durch Thomas Rangnau zu ihrem fünften Treffer.

Platzverweis: Axel Wilms (hier im Hinspiel gegen Martin Rangnau) kassierte kurz vor Schluss beim 3:5 gegen den SV Jestetten die Gelb-Rote Karte, fehlt dem FC RW Weilheim nun in der Partie beim FC Schönau.
Platzverweis: Axel Wilms (hier im Hinspiel gegen Martin Rangnau) kassierte kurz vor Schluss beim 3:5 gegen den SV Jestetten die Gelb-Rote Karte, fehlt dem FC RW Weilheim nun in der Partie beim FC Schönau. | Bild: Scheibengruber, Matthias

Für Diskussionen sorgte in der Schlussphase Schiedsrichter Faller aus Neustadt, der Axel Wilms mit "Doppel-Gelb" vom Platz schickte. "Er foult und trifft dann den Ball, was der Unparteiische als Ball wegschlagen wertete und beide Vergehen jeweils mit Gelb bewertete", mochte Knab diese Personalie auch im Hinblick auf die Weg weisende Partie beim FC Schönau nicht nachvollziehen.

Während Wilms nun in diesem Spiel fehlt, könnte die Zwangspause für Stefano Fornino etas länger dauern. Er fiel nach einer halben Stunde auf die Schulter, kugelte sich das Gelenk aus. Nach Spielende wurde er mit dem Krankenwagen in die Klinik gebracht: "Die Schulter war da bereits wieder eingerenkt, aber vielleicht haben die Bänder etwas erwischt", so Hertweck.

FC RW Weilheim – SV Jestetten 3:5 (1:1). – Tore: 1:0 (3.) Zumkeller; 1:1 (9.) Müller; 1:2 (55.) Lohr; 1:3 (60.) Müller; 1:4 (66.) Boscarino; 2:4 (67.) Antoni; 2:5 (72.) Th. Rangnau; 3:5 (77.) Antoni. – SR: Frank Faller (Hölzlebruck). – Z.: 180. – Bes.: GR für Wilms (RW/86.).

Alle Spielberichte der Fußball-Bezirksliga Hochrhein gibt es hier