Fußball-Bezirksliga: TSV Aach-LinzFC Anadolu Radolfzell 6:3 (4:2). – Von Beginn an entwickelte sich ein gutes Spiel. Es zeigte sich, dass beide Teams offensiv nach vorn spielen wollten. Der TSV Aach-Linz entwickelte dabei anfangs mehr Druck, hatte die erste Chance. Marco Raabe lief alleine auf das Anadolu-Tor zu und konnte nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Den Strafstoß verwandelte Todor Staykov souverän (11.).

Fünf Tore innerhalb 30 Minuten

Es ging weiter hin und her in beide Richtungen. Nach einem Handspiel im Aach-Linzer Strafraum von Nico Restle zeigte der Schiedsrichter erneut auf den Punkt und Yusuf Arslan glich aus zum 1:1 (15.). In der Folge zeigte Anadolu Radolfzell Lücken in der Abwehr, welche von der Heimelf gnadenlos ausgenutzt wurden. Marco Raabe (19.) und Robin Slawig (28.) stellten auf 3:1 für den TSV. Kurz vor der Halbzeit erhöhte Patric Scherer, der auf der Außenbahn sehr aktiv war, auf 4:1 (41.). Veysel Kayantas verkürzte aber nur eine Zeigerumdrehung später auf 2:4. Der überragende Mann der Radolfzeller umkurvte die TSV-Kicker wie Slalomstangen und schob souverän ein.

Zweite Hälfte zerfahrener

Die zweite Halbzeit begann zerfahrener, das Tempo war nicht mehr so hoch. Raabe erhöhte auf 5:2 (48.), wobei Anadolu nun das bessere Team war. TSV-Schlusmann David Delibato entschärfte in der Folge einen Kayantas-Freistoß. Ahmet Hakan verkürzte in der 58. Minute auf 3:5 und brachte nochmal Spannung in die Partie.

Schnetzler trifft zum 6:3

Dann übernahm die Elf von Patrick Hagg aber wieder das Kommando. Der eingewechselte Alexander Schnetzler traf in seinem letzten Spiel für den TSV Aach-Linz per indirektem Freistoß (72.). In der Schlussphase passierte nicht mehr viel, sodass es beim verdienten Sieg für die Heimmannschaft blieb.

Tore: 1:0 (11./FE) Staykov, 1:1 (15./FE) Arslan, 2:1 (19.) Raabe, 3:1 (28.) Slawig, 4:1 (42.) Scherer, 4:2 (42.) Kayantas, 5:2 (48.) Raabe, 5:3 (58.) Hakan, 6:3 (72.) Schnetzler. – SR: Barisic (Sigmaringen). – Z: 160.

Spieler des Spiels I: Lukas Jäger, Innenverteidiger des TSV Aach-Linz, gewann so gut wie alle Zweikämpfe und warf sich in alle Bälle.
Spieler des Spiels I: Lukas Jäger, Innenverteidiger des TSV Aach-Linz, gewann so gut wie alle Zweikämpfe und warf sich in alle Bälle. | Bild: Mirjam Schultheiß
Spieler des Spiels II: Veysel Kayantas war im zentralen Mittelfeld beim FC Anadolu Radolfzell überall zu finden und erzielte ein überragendes Tor.
Spieler des Spiels II: Veysel Kayantas war im zentralen Mittelfeld beim FC Anadolu Radolfzell überall zu finden und erzielte ein überragendes Tor. | Bild: FC Anadolu Radolfzell

Alles zur Bezirksliga Bodensee gibt es hier