Wie funktionierte der Warentransport im Mittelalter? Wege waren nicht immer ausgebaut und begehbar, zudem herrschte ständige Gefahr durch Banditen. So etwas wie eine Eisenbahn gab es zudem noch nicht.

Da kam die Lädine ins Spiel, ein mittelalterlicher Lastkahn, der viele Tonnen an Fracht über den Bodensee transportieren konnte. Eine Fahrt mit dem Schiff war im Mittelalter nicht ungefährlich: Piraterie, Unwetter und Trunkenheit sorgten für etliche gefährliche Zwischenfälle.

Anhand archäologischer Funde wurde eine mittelalterliche Lädine in Immenstaad nachgebaut und wird vom Lädinenverein verwaltet. Dessen Vorsitzender, Christophe Schneider, erklärt im Video-Interview bei einer Lädinenfahrt, was es mit dem Schiff auf sich hat.