"Als Containertor in die Welt und zentraler Umschlagplatz ist der neue Terminal wichtigster Güterverkehrsknoten in Westösterreich und damit Dreh- und Angelpunkt für die Verlagerung des Güterverkehrs von der Straße auf die Schiene", sagt der Vorstandsvorsitzender der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), Andreas Matthä. Das erweiterte Güterterminal ist jetzt eines der größten in Österreich. Zu den wichtigen Kunden zählt neben Österreich auch Deutschland. Rund 50 Güterzüge transportieren täglich Waren wie Stahl, Heizöl, Benzin und Holz von und nach Österreich zu den wichtigen Seehäfen. Wobei die Güterzüge bis 2020 die längere und eingleisige Route über den Arlberg nehmen müssen, da die Bahnstrecke Lindau-München erst Ende 2020 komplett elektrifiziert sein soll.

Rund 60 Millionen Euro kostete die Erweiterung.
Rund 60 Millionen Euro kostete die Erweiterung. | Bild: Susanne Hogl

Wirtschaft in Vorarlberg boomt

Unter den neuen, jeweils 24 Meter hohen Containerkränen können bis zu vier komplette Containerzüge be- und entladen werden. Insgesamt gibt es jetzt im unmittelbaren Bereich der Kräne Lagerplatz für bis zu 1700 Voll- und 3500 Leercontainer und vier bis zu 750 Meter lange Containerladegleise. Notwendig sei die Erweiterung des Güterterminals auch wegen der nach wie vor stark boomenden Wirtschaftsentwicklung in Vorarlberg geworden, erklärte der Vorarlberger Landeshauptmann Markus Wallner anlässlich der Eröffnung des Güterbahnhofs. "Wir haben hier ein überdurchschnittliches Wachstum – und das seit zehn Jahren", sagte er.

Landtagsabgeordneter Christof Bitschi (von links), Landeshauptmann Markus Wallner, Andreas Matthä, ÖBB-Vorstandsvorsitzender, die Wolfurter Vizebürgermeisterin Angelika Moosbrugger und der Lustenauer Bürgermeister Elmar Rhomberg eröffneten gemeinsam den neuen Güterbahnhof in Wolfurt.
Landtagsabgeordneter Christof Bitschi (von links), Landeshauptmann Markus Wallner, Andreas Matthä, ÖBB-Vorstandsvorsitzender, die Wolfurter Vizebürgermeisterin Angelika Moosbrugger und der Lustenauer Bürgermeister Elmar Rhomberg eröffneten gemeinsam den neuen Güterbahnhof in Wolfurt. | Bild: Susanne Hogl

Landeshauptbahn Wallner gestand aber auch ein, dass durch die Erweiterung des Bahnhofs der Schwerlastverkehr in der ohnehin vom Straßenverkehr stark belasteten Region weiter zunehmen werde. Er forderte daher den "dringenden Vollanschluss des Güterbahnhofs in Wolfurt an die nahegelegene Rheintalautobahn" und eine bessere Anbindung in Richtung Schweiz. Rund um den Güterbahnhof könnten, so die Experten weiter, in den kommenden Jahren insgesamt 5000 Arbeitsplätze in der Region entstehen.

Gemeinsam mit dem Vorarlberger Landeshauptmann Markus Wallner (links) eröffnete der ÖBB-Vorstandsvorsitzende Andreas Matthä das neue Güterterminal.
Gemeinsam mit dem Vorarlberger Landeshauptmann Markus Wallner (links) eröffnete der ÖBB-Vorstandsvorsitzende Andreas Matthä das neue Güterterminal. | Bild: Susanne Hogl