Der Vorfall hat sich am Montag gegen 10 Uhr ereignet. Laut Polizei füllte ein 22-jähriger Arbeiter aus einem 200-Liter-Fass restliches Benzingemisch in ein kleines Fass um. Hierbei kam es aus noch unbekannter Ursache zur Entzündung der Benzingemisch-Dämpfe. Durch die Wucht der Verpuffung wurden Elemente der Aluminium-Fassade nach außen gedrückt sowie der Innenraum und die Decke der Halle durch Brand- und Hitzeeinwirkung beschädigt. Der Arbeiter wurde vorsorglich zur Untersuchung ins Landeskrankenhaus Feldkirch gebracht. Die Feuerwehr habe den Brand rasch unter Kontrolle gebracht, gelöscht und die Werkshalle belüftet. Die Schadenshöhe könne noch nicht beziffert werden.