Die beiden Männer, 36 und 40 Jahre alt, aus Deutschland stiegen laut Bericht der Vorarlberger Polizei am Freitag gegen Mittag entlang einer bereits vorhandenen Aufstiegsspur zuerst in Richtung Ameisenjoch und anschließend in Richtung Ameisenspitze (2589 Meter) auf. Nach einer kurzen Rast fuhren sie entlang der Aufstiegsspur unmittelbar hintereinander ab und lösten dabei nach längerer Querfahrt ein Schneebrett aus.

Der 40-Jährige wurde etwa zehn Meter weit mitgerissen, jedoch nicht verschüttet. Wie die Polizei weiter berichtet, wurde der 36-jährige Mann von den Schneemassen etwa 60 Meter weit mitgerissen und fast gänzlich verschüttet – lediglich sein Bein ragte noch aus dem Schnee. Sein Begleiter konnte ihn rasch ausgegraben. Beide Männer blieben unverletzt. Da sie ihre Skier verloren hatten, war es nicht möglich, selbstständig abzufahren. Sie wurden mit dem Rettungshubschrauber "Gallus 1" zur Bergstation der Sonnenkopfbahn geflogen.