Die Bauarbeiten auf der Hinteren Insel für die Gartenschau sind in vollem Gange. Davon machten sich laut einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung etwas mehr als 100 Bürger bei einem Rundgang über das Gelände ein Bild. Gartenschau-Geschäftsführer Meinrad Gfall, Bauleiter Thomas Beyhl und Pressesprecher Jürgen Widmer führten die Besucher in Gruppen über das Gelände und informierten über die Baumaßnahmen sowie die weiteren Planungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Bauarbeiten an Karlsbastion haben begonnen

Die Tour startete beim Pulverturm und führte die erste Gruppe durch den Luitpoldpark zur Karlsbastion. Die Bauarbeiten an der Karlsbastion haben begonnen. Diese wird saniert und barrierefrei, informiert die Verwaltung. „Das historische Gemäuer war bisher unter dem Efeu fast komplett verschwunden. Dies wird nun wieder freigelegt“, wird Beyhl zitiert.

Baumaßnahmen im Luitpoldpark sollen noch Ende November beginnen

Im Luitpoldpark konzentrieren sich die Arbeiten auf eine Überarbeitung des Wegesystems. Eine Bürgerin fragte, ob die Zufahrten zur Schule erhalten bleiben. „Ja, diese bleiben erhalten, so wie alle anderen Wege an den Gebäuden auch. Dabei handelt es sich um Rettungswege“, antwortete Beyhl laut Mitteilung. Die Baumaßnahmen im Luitpoldpark sollen noch Ende November beginnen.

30 Bäume sollen am Schützinger Weg gepflanzt werden

Weiter ging es am Schützinger Weg. Der schmale Uferweg wird auf 20 bis 25 Metern verbreitert. „Bisher war der Weg einfach zu schmal“, so Beyhl. „Außerdem werden mit neuen Bänken gemütliche Aufenthaltsflächen geschaffen.“ Auf die Frage, ob weitere Bäume gefällt werden, antwortete Beyhl laut Mitteilung: „Nein, es werden keine Bäume gefällt werden, am Schützinger Weg werden sogar 30 neue Bäume gepflanzt.“

Alte Uferböschung wird abgerissen

Auch an den Uferstufen wird gearbeitet. Derzeit nutze man den niedrigen Wasserstand, um mit den Abrissarbeiten der alten Uferböschung zu beginnen, informiert die Stadtverwaltung weiter. „Noch in diesem Jahr soll das neue Fundament dafür gesetzt werden“, wird Beyhl zitiert. Im Mai 2020 sollen die Arbeiten beendet sein.

Nächste Baustellenführung im Frühjahr

Der Rundgang endete auf dem Parkplatz, der während der Gartenschau als Ausstellungsfläche genutzt wird. Oberbürgermeister Gerhard Ecker zeigte sich laut Mitteilung erfreut über die Fortschritte auf dem Gelände. Die Gartenschau sehe er als einen wichtigen Baustein für die Stadtentwicklung an. Die nächste Baustellenführung ist für das Frühjahr 2020 geplant.