Bodenseekreis Nur ein Bahnübergang frei – Lindau ächzt unter Dauerstau

Der Stress beginnt bereits an der Autobahnabfahrt: Weil in Lindau derzeit nur ein Bahnübergang auf die Insel frei ist, ächzt die Stadt unter Dauerstau.

Wer derzeit mit dem Auto nach Lindau kommen möchte, braucht viel Geduld: Zahlreiche Baustellen sorgen für Dauerstau und Parkplätze sind ebenfalls Mangelware. Das Parkhaus an der Inselhalle soll nach jüngsten Informationen wahrscheinlich noch Ende Juli eröffnet werden. Der Weg auf die die Insel führt bis zum kommenden Frühjahr über nur einen Bahnübergang.

Der Stress beginnt für viele Autofahrer bereits dann, wenn sie an der Autobahnabfahrt Lindau sind. Dort wird derzeit eine Brücke saniert und ist deshalb nur einseitig befahrbar. Doch all jene Urlauber, Einheimische oder Besucher aus der Region, die glauben, nach dieser Engstelle gehe es nun zügig weiter Richtung Lindau Insel, werden dann schnell eines Besseren belehrt. Um die Autofahrer bald staufrei auf die Lindauer Insel zu bringen, wird an einer Bahnunterführung gebaut. Dafür ist jedoch erst einmal einer der beiden Bahnübergänge bis zur Fertigstellung der Unterführung im kommenden Frühjahr komplett gesperrt.

Der gesamte Verkehr muss also über einen Bahnübergang geleitet werden und nach diesem in alle Richtungen abgeleitet werden. Dazu wurden neue Abbiegespuren angelegt und Ampeln neu programmiert. „Wir wissen, dass die Ampelzeiten nicht optimal sind und wollen daran arbeiten, die Situation zu verbessern“, gibt Jürgen Widmer, Sprecher der Stadt Lindau zu.

Auf die Insel und auch wieder herunter geht es derzeit nur im Schneckentempo.
Auf die Insel und auch wieder herunter geht es derzeit nur im Schneckentempo. | Bild: Hans-Robert Nitsche

Wem es dann gelungen ist, an einem schönen Samstag endlich die Insel zu erreichen, dem stellt sich die nächste Herausforderung: Wohin mit dem Auto? Das Parkhaus mit 400 Stellplätzen, das zeitgleich mit dem Umbau der Inselhalle errichtet wird und ursprünglich bereits im Dezember hätte eröffnet werden sollen, wird jetzt nach Angaben der Stadt wahrscheinlich Ende Juli fertig.

Doch dann fallen 600 Parkplätze auf der sogenannten Hinteren Insel ab dem Jahr 2019 weg, wenn dort das Gelände für die kleine Gartenschau, die 2021 in Lindau stattfinden soll, saniert wird. Den Zuschlag für die Gartenschau hat Lindau nur unter der Zusage bekommen, dass für die wegfallenden Parkplätze Ersatz geschaffen muss, denn nach der Gartenschau werden auf der frei werdenden Fläche Wohnhäuser errichtet. Ersatz soll auf dem Karl-Bever-Platz geschaffen werden, der derzeit auch nicht im vollen Umfang als Parkplatz genutzt werden kann, weil dort die Baustelle für die Bahnunterführung ist. Die Verantwortlichen der Stadt versuchen derzeit, einen Investor für den Bau eines Hotel und 400 Stellplätze auf dem Platz zu finden.

Inselnah Parken in Lindau

  • P1-Parkplatz „Blauwiese“ bei der Reutiner Straße: Dort stehen 287 Stellplätze zur Verfügung. Von dort aus fährt alle 15 Minuten ein kostenloser Shuttlebus. Kosten: Auto pro Stunde 80 Cent, Tagesticket 5 Euro, Wohnmobile für maximal 24 Stunden 3 Euro für die ersten zwei Stunden, dann 1 Euro pro weitere Stunde und Tageskarte für 20 Euro. Keine Kartenzahlung möglich.
  • Karl-Bever-Platz direkt vor der Insel: derzeit wegen der Baustelle für die Bahnunterführung 220 Stellplätze. 1,20 Euro pro Stunde, Tagesgebühr 7 Euro.
  • Parkplatz „Wäse, Eichwaldstraße. 80 Cent pro Stunde, halber Tag 3 Euro, ganzer Tag 6 Euro. (hog)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Bodenseekreis
Kreis Lindau
Lindau
Lindau
Lindau
Sigmarszell
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren